Essen und Getränke in Ecuador

Essen

Wir empfehlen dir in viel besuchten Restaurants oder Cafés zu essen. Menschen haben einen guten Grund, dorthin zugehen und der Essen-Umsatz ist höher. Wasche vor jedem Essen deine Hände.

Frühstück (Spanisch: Desayuno):

Das übliche Frühstück besteht aus Brot und Eiern nach Wahl. Du kannst auch ein „desayuno Americano“ bestellen, oder, wenn dir das alles zu schwer ist, einfach Toast, Marmelade und süßes Brot frühstücken. Kaffee ist meistens Instant. Wenn du deinen Kaffee mit Milch trinkst, fragst du nach „café con leche“ (heiße Milch mit Instant- Pulver). Fruchtsäfte bekommst du überall. Frage immer nach puren Säften (jugo puro), sonst kann es sein, dass sie mit Wasser versetzt sind (con agua). Unter den vielen Fruchtsaft-Sorten findest du „jugo mora“, Brombeere, Orange, Naranjilla (Lulo), Maracuya (Passionsfrucht) und „piña“ (Ananas). Wenn du Lust auf etwas Außergewöhnlicheres zum Frühstück hast, bestellst du Humitas (Pfannkuchen aus Zuckermais), die vor allem im Hochland serviert werden.

Mittagessen (almuerzo), Abendessen (cena oder merienda) und Snacks:

Für die Einheimischen ist Mittagessen das wichtigste Essen des Tages. Fleisch, Fisch und Geflügel sind ein wichtiger Bestandteil der Ernährung und meistens sind die Mengen größer als wir sie von Europa gewöhnt sind, besonders in den teureren Touristenrestaurants. Churrasco ist ein Fleischgericht, das meist mit Spiegelei und Pommes serviert wird. Die meisten Gerichte sind nicht sehr scharf. Wenn du etwas Besonderes essen möchtest, kannst du „cuy“ bestellen. Das ist gebratenes Mehrschweinchen und eine Delikatessen aus der Inka- Zeit. Überall in den Städten werden exzellente Fischgerichte serviert. Wir können dir besonders Ceviche, Fisch, Krabben oder in Zitrone marinierte Krebse empfehlen, die immer mit Popcorn serviert werden. Ansonsten werden fast alle Gerichte mit Reis serviert. In den Städten findest du auch westliches Essen. In Chifas gibt es köstliche chinesische Küche. Leckere Snacks sind die „llapinggachos“, die aus gebackenen und gemanschten Kartoffeln, Käse und manchmal Karotten (als Farbe) bestehen. Manchmal werden sie mit frittierten Schweinewürfelchen zubereitet.

Trinken:

Das Leitungswasser in Ecuador ist für den menschlichen Konsum nicht geeignet. Mineralwasser bekommt man überall (Agua mineral). Eine große Marke ist Güitig und eine andere gute Marke ist Agua Linda. Agua mineral con gas ist kohlensäurehaltig, „sin gas“ ist stilles Wasser. Ansonsten gibt es natürlich auch die typischen Softdrinks wie Coca Cola und Sprite.
Wein zum Essen ist nicht so üblich wie Bier, aber fast überall erhältlich. Zu den einheimischen Biermarken gehören Club und Pilsener. Unter den ecuadorianischen alkoholischen Getränken ist Rum, der lokal gebraute „aguardiente“ (aus Zuckerrohr) und das Nebenprodukt Canelazo. 

Shoestring und Dritte verwenden Cookies (und andere Techniken), um diese Website zu analysieren, sie benutzerfreundlicher zu gestalten, Social Media anbieten zu können und relevante Angebote auf und außerhalb der Website anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmst du dem zu. Lies mehr.