Häufig gestellt Fragen über Ecuador

  1. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Ecuador?
  2. Wann ist die beste Zeit um nach Ecuador zu reisen?
  3. Ist in Ecuador WLAN verfügbar?
  4. Wie ist die Zeitverschiebung mit Ecuador?
  5. Welche Kleidung sollte ich mit nach Ecuador nehmen?
  6. Inwieweit lerne ich die lokale Bevölkerung auf meiner Reise kennen?
  7. Besteht die Gefahr der Höhenkrankheit in Ecuador?
  8. Kann ich in Ecuador schwimmen?
  9. Kann ich auf den Galapagos Inseln tauchen und schnorcheln?
  10. Kann ich auch Wale und Delfine in Ecuador sehen?

1. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Ecuador?
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet (siehe www.who.int) gefordert.
Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt. Für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora) wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Impfung dringend empfohlen.
Kein Übertragungsrisiko besteht in Quito, Guayaquil und auf den Galapagos Inseln.
Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.
Am besten suchst du einen Reisemediziner auf und lässt eine Impfberatung machen.
2. Wann ist die beste Zeit um nach Ecuador zu reisen?
Für Ecuador gibt es eigentlich keine schlechte Reisezeit, du kannst das ganze Jahr über gut reisen. Die Temperaturen werden eher durch die Höhe als durch die Jahreszeit bestimmt. Wenn es an der Küste regnet, ist es im Inland trocken und umgekehrt. Und da wir auf unserer Reise alle Bereiche durchqueren, erlebst du alles in Bezug auf das Wetter. Und das Beste ist, dass Quito die Stadt des ewigen Frühlings genannt wird.
3. Ist in Ecuador WLAN verfügbar?
WLAN ist in fast allen Hotels verfügbar. Allerdings nicht in Guayaquil und Puerto Lopez. Auch im Dschungel gibt es kein WLAN.
4. Wie ist die Zeitverschiebung mit Ecuador?
In Ecuador ist die deutsche Sommerzeit 7 Stunden früher als in Deutschland. In der Winterzeit beträgt der Unterschied 6 Stunden. Auf den Galapagosinseln ist es eine Stunde früher als auf dem Festland.
5. Welche Kleidung sollte ich mit nach Ecuador nehmen?
An einem Tag in Ecuador kannst du alle Jahreszeiten erleben. Nehme Kleidung für alle Klimaarten und Wetterphänomene mit. Ecuador liegt zwar am Äquator, aber die Andenhöhe kompensiert die Hitze. In Quito (2850m) kann es im Juli angenehme 20-21°C warm werden, aber wenn nach 19h die Sonne untergeht  wird es sehr schnell kühl. Je höher du kommst, desto kühler wird es. Auf den Hängen des Chimborazo and Cotopaxi bist du kurz unter der Schneelinie und trotz der Sonne wirst du dies merken. Ein warmer Pulli, dicke Hosen, ein Schal (um deinen Mund vor dem heftigen Wind und dem Lavasand zu schützen) und eine Regenjacke/ Windbreaker sind kein überflüssiger Luxus. Im Dschungel und an der Küste brauchst du leichte Sommerkleidung. Nimm allerdings etwas gegen die Sonne mit. Auch bei einem bedeckten Himmel kannst du hier einen schweren Sonnenbrand bekommen. Dasselbe gilt für Schuhe. Im Dschungel und am Strand brauchst du keine Wanderschuhe (im Dschungel sind Gummistiefel am besten, aber die kannst du vor Ort ausleihen. An der Küste brauchst du nur Sandalen. Wenn du allerdings in den Anden wandern möchtest, brauchst du ein paar hohe, gut eingelaufene und feste Stiefel mit einer guten Sohle. Trage abends (an der Küste und im Dschungel) ein hochgeschlossenes T- Shirt mit langen Ärmeln, um dich vor den Mücken zu schützen. Es gibt in der Dschungel- Unterkunft kein Moskitonetz, dafür gibt es vor den Fenstern ein sehr feines Drahtgeflecht. Ein Moskitonetz ist nicht wirklich nötig, aber du kannst dir überlegen eins einzupacken.
6. Inwieweit lerne ich die lokale Bevölkerung auf meiner Reise kennen?
Während der Reise gibt es viele Möglichkeiten, die lokale Bevölkerung kennen zu lernen, vor allem in den verschiedenen Märkten, die du besuchen wirst.
7. Besteht die Gefahr der Höhenkrankheit in Ecuador?

Ja, es ist möglich, dass auf dieser Reise Symptome der Höhenkrankheit (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen) auftreten können. Das passiert i.d.R. nur wenn du dich in über 3000 Metern Höhe aufhältst. Es ist nicht möglich, im Voraus vorherzusagen, ob dich die Höhenkrankheit trifft. Auch wenn du vorher noch nie Probleme hattest, kannst du betroffen werden. Die beste Vorsorge ist viel Wasser und/ oder Coca-Tee zu trinken. Zitronensäure wird auch von lokalen Guides empfohlen.
Die Höhenkrankheit ist eine Reaktion des Körpers auf den immer geringeren Sauerstoffdruck in der Luft. Das Hauptproblem ist die Entwicklung von Flüssigkeitsansammlungen in der Lunge und / oder im Gehirn. Um die Höhenkrankheit zu vermeiden, ist es wichtig, dem Körper die Gelegenheit zu bieten sich zu akklimatisieren. Bei einer Höhe von über 2500 Meter solltest du - jeden Tag - nur 300m höher übernachten. Tagsüber kannst du höher klettern, aber die Höhe auf der du schläfst ist essentiell. Wenn du eine der Symptome bei dir oder einem Mitreisenden wahrnimmst, ist es wichtig sofort Maßnahmen zu ergreifen. Bei den „harmlosen“ Symptomen, reicht es meistens aus, sich ein oder zwei Tage auszuruhen und nicht in große Höhen steigen. Der Körper muss sich erst an die Höhe gewöhnen. Werden die Symptome schlimmer, ist die einzig richtige Maßnahme zu einem tiefergelegenen Ort abzusteigen. Wenn du gleich auf großer Höhe landest, ist es sehr wichtig, mindestens einen richtigen Ruhetag einzulegen, um dich an die Höhe zu gewöhnen. Es ist außerdem wichtig, dass du genügend schläfst. 

Hören auf deinen Körper und informiere deine Mitreisenden, wenn du denkst, dass du eines der Symptome bei dir erkennst. Du kannst auch bei deinem Arzt oder vor Ort das Anti- Höhenkrankheit- Medikament Diamox bekommen.

Mehr Informationen zur Höhenkrankheit ist dem Merkblatt des Auswärtigen Amtes zu entnehmen. 

8. Kann ich in Ecuador schwimmen?
Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten in heißen Quellen zu schwimmen, einschließlich in Baños. Ein paar Hotels, in denen wir wohnen, haben einen Pool.
In Puerto Lopez sind Strände, an denen du schwimmen kannst.
Während der optionalen Galapagos-Erweiterung gibt es viele Möglichkeiten zum Schwimmen und Schnorcheln.
9. Kann ich auf den Galapagos Inseln tauchen und schnorcheln?
Auf allen Booten kann Schnorchelausrüstung gemietet oder ausgeliehen werden. Tauchen kannst du mit bestimmten Booten, frage uns einfach, wo tauchen möglich ist! Du wirst wenige oder keine bunten Fische sehen, aber dafür zum Beispiel Haie beobachten oder zwischen Seelöwen schwimmen. Eine spektakuläre Erfahrung!
10. Kann ich auch Wale und Delfine in Ecuador sehen?

Während der optionalen Exkursion zur Isla de la Plata besteht die Möglichkeit, dass du zwischen Juni und Oktober in Puerto Lopez Wale beobachten kannst.

Für diejenigen, die eine Verlängerung auf den Galapagos Inseln machen: Wale finden sich an den Küsten der Galapagos Inseln, besonders im Norden und Westen. Mit etwas Glück kann man sie zwischen Juni und Oktober sehen. Auch Delfine kannst du vor den Galapagos Inseln beobachten, manchmal schwimmen sie einfach mit deinem Boot zum Spaß mit!