Häufig gestellt Fragen über Iran

  1. Brauche ich ein Visum für die Einreise in den Iran?
  2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise in den Iran?
  3. Wann ist die beste Zeit in den Iran zu reisen?
  4. Ist im Iran WLAN verfügbar?
  5. Brauche ich einen Steckdosenadapter für den Iran?
  6. Welche Währung sollte ich mit in den Iran nehmen?
  7. Ist Wasser in Flaschen überall im Iran verfügbar?
  8. Kann ich im Iran als nicht-Muslime Alkohol trinken?
  9. Was sind die Kleidervorschriften für Frauen und Männer im Iran?
  10. Wie ist die Einstellung der Iraner gegenüber Westlern?
  11. Kann ich im Iran problemlos fotografieren?
  12. Sollte ich eher einen Koffer oder Rucksack als Gepäckstück mit auf meine Indonesienreise nehmen?
  13. Gibt es Richtlinien für den Besuch indigener Völker?

1. Brauche ich ein Visum für die Einreise in den Iran?

Einreisebestimmungen Iran für deutsche Staatsangehörige

(Quelle: Auswärtiges Amt, Stand 23.05.2018)

Welche Reisedokumente benötige ich für meine Iran-Reise?

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

 

Dein Reisepass muss ab Einreise noch 6 Monate gültig sein.

Die Einreise oder die Beantragung eines Visums mit einem Pass, der einen israelischen Einreisestempel enthält, kann verweigert werden.

Reisen nach Iran können sich auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Weitere Informationen dazu findest du unter Reise- und Sicherheitshinweise USA des Auswärtigen Amtes.

Die Einreise- und Visabestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich zusätzlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Hast du weitere spezifische Fragen? Erkunde dich bei der Konsularabteilung der Botschaft bzw. der Konsulate des Irans in Deutschland.

Benötige ich ein Visum für meine Iran-Reise?
Für die Einreise ist ein Visum erforderlich
Bei Verstoß gegen die iranischen Einreisebestimmungen muss mit strafrechtlicher Verfolgung und unverhältnismäßig hohen Strafen (u.a. mehrjährige Freiheitsstrafen) gerechnet werden. Wir raten dir dringend davon ab, die gebilligte Aufenthaltsdauer zu überschreiten! Bei Überschreitung der Gültigkeit des Visums oder bei Verlust des Reisepasses ist mit erheblichen Schwierigkeiten zu rechnen.

Online-Visum (e-Visa) bei den iranischen Auslandsvertretungen in Deutschland
Die Botschaft der Islamischen Republik Iran in Berlin und die Generalkonsulate in Hamburg, Frankfurt am Main und München bieten seit Mai 2017 die Möglichkeit, ein Online-Visum (e-Visa) für die Einreise in den Iran zu beantragen. Die Gebühren betragen je nach Reisezweck zwischen 40,- und 80,- Euro, die Bearbeitungszeit beträgt (außer für Pressevisa) 7 bis 14 Tage, gegen einen Aufschlag von 50% ist auch ein Express-Visum möglich.

Visumerteilung am Flughafen
Dich als deutscher Staatsangehöriger besteht außerdem die Möglichkeit, bei der Einreise über einen internationalen Flughafen ein zeitlich begrenztes, touristisches Einreisevisum (bis zu 90 Tagen) zu beantragen. Nach unserer Erfahrung und der Erkenntnisse des Auswärtigen Amts ist die Visaerteilung am Flughafen in der Regel unproblematisch. Wir empfehlen dir, den Nachweis einer Krankenversicherung und eine Einladung, in der Name, Adresse und Telefonnummer des Einladers vermerkt ist, bzw. Hotelbuchungsbestätigung mitzuführen. Der Bearbeitungsprozess kann sich je nach Aufkommen über einige Stunden hinziehen und eine Ablehnung des Visumantrags und Rückführung nach Deutschland kann nicht ausgeschlossen werden.

Brauche ich eine Krankenversicherung für meine Iran-Reise?
Während einer Iran-Reise ist eine iranische oder deutsche Unfall- und Krankenversicherung notwendig. Die iranischen Auslandsvertretungen sind verpflichtet, vor Ausstellung des Visums den Krankenversicherungsschutz zu überprüfen. Bereits bei Antragstellung des Visums in Deutschland ist deshalb das Bestehen einer entsprechenden Versicherung durch Vorlage eines Versicherungsvertrages nachzuweisen. Hast du weitere Fragen? Wende dich direkt an die zuständige iranische Auslandsvertretung in Deutschland.

Falls du eine deutsch-iranischen Doppelstaatsbürgerschaft hast oder Ehefrau eines iranischen Staatsbürgers bist, informiere dich unbedingt vorab auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Für nicht-deutsche Staatsangehörige können abweichende Regelungen gelten als die oben aufgeführten!

 

Für nicht-touristische, längerfristige Aufenthalte  können ebenfalls abweichende Regelungen gelten, genauso wie für die Einreise aus anderen Ländern als Deutschland (z.B. erfordern einige Länder den Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet)!

2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise in den Iran?

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet gefordert (www.who.int). Für die direkte Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.

Am besten suchst du einen Reisemediziner auf und lässt eine Impfberatung machen.

3. Wann ist die beste Zeit in den Iran zu reisen?
Die Sommer sind im Iran sehr heiß. Im April kann es immer noch kalt sein, besonders im iranischen Kurdistan. September ist Spätsommer im Iran, aber tagsüber kann es immer noch sehr heiß sein. Der Frühling und der Herbst sind also die Zeit, um den Iran zu besuchen.
4. Ist im Iran WLAN verfügbar?
WLAN ist in fast allen Hotels verfügbar. Oft funktioniert es nur in der Lobby. Wenn es Wi-Fi gibt, ist es kostenlos.
5. Brauche ich einen Steckdosenadapter für den Iran?
Du brauchst keinen Steckdosenadapter. Die Stecker aus Europa passen auch im Iran. Die Spannung beträgt 220 Volt. 
6. Welche Währung sollte ich mit in den Iran nehmen?

Euros sind besser zu tauschen als Dollars. Bargeld Euro ist einfach zu wechseln. Im Iran kannst du nicht mit einer Kreditkarte bezahlen. Auch Geld abheben ist noch nicht möglich.

Du musst dein gesamtes Geld in bar mitnehmen.

7. Ist Wasser in Flaschen überall im Iran verfügbar?
Ja, im Prinzip kann man überall Wasser in Flaschen bekommen.
8. Kann ich im Iran als nicht-Muslime Alkohol trinken?
Nein, es ist strengstens verboten, Alkohol einzuführen und zu trinken.
9. Was sind die Kleidervorschriften für Frauen und Männer im Iran?
Weibliche Reisende müssen ein Kopftuch in der Öffentlichkeit und eine lange Tunika oder Jacke über einer Hose tragen, in gedeckten Farben. Die Tunika, Bluse, das Kleid oder der Mantel sollte über das Gesäß fallen und Körperformen dürfen nicht betont werden Der einzige Platz, wo das Kopftuch abgelegt werden kann, ist im Hotelzimmer. Männer können T-Shirts oder Blusen mit kurzen Ärmeln tragen, Shorts sind verboten.
10. Wie ist die Einstellung der Iraner gegenüber Westlern?
Iraner sind ein freundliches und gastfreundliches Volk, nicht anti-westlich und einfach - wenn du an ihrem Land interessiert bist, wirst du oft zu einem Gespräch und einer Tasse Tee eingeladen.
11. Kann ich im Iran problemlos fotografieren?
In den heiligen Stätten von Maschad und Qom darf man nicht fotografieren und auch in Kurdistan kann man nicht einfach alles fotografieren. Wenn du nicht sicher bist, ob du fotografieren darfst, kannst du immer den Reiseleiter oder die Einheimischen fragen oder die Person, die du fotografieren möchtest.
12. Sollte ich eher einen Koffer oder Rucksack als Gepäckstück mit auf meine Indonesienreise nehmen?
Wir empfehlen unseren Reisenden, mit einer weichen Reisetasche zu reisen, dies kann ein Rucksack sein, aber auch eine Reisetasche auf Rädern. Bitte reise nicht mit einem Hartschalenkoffer. Diese sind im Transport schwer zu verstauen und meist auch unhandlicher. 
13. Gibt es Richtlinien für den Besuch indigener Völker?

Viele Stämme leben in abgelegenen Gebieten und sind es nicht gewohnt, mit westlichen Reisenden in Kontakt zu kommen. Wenn du in eine so "exotische" Region gehst, bereite dich also gut vor. Das ist nicht nur gut für dich selbst, sondern auch für die Menschen, die du treffen wirst. Hier sind einige Do's & Don'ts, die du als Richtlinie verwenden kannst:

- Informiere dich im Voraus über den zu besuchenden Stamm und lese über seine Traditionen und Bräuche. Dann weißt du selbst besser, was dich bei einem Besuch erwartet. Dein Tourleader kann dich oft auch mit Informationen versorgen.

- Nimm zuerst Kontakt mit den Stammesmitgliedern auf bevor du daran denkst Fotos zu machen. Du hast es mit Menschen zu tun, nicht mit Objekten.

- Bitte zuerst um Erlaubnis, wenn du ein Foto von jemandem machen möchtest. Versuche dich in die Person hinein zu versetzen von der du ein Foto machen möchtest. Wie würdest du dich fühlen, wenn eine dir unbekannte Person plötzlich Fotos von dir machen würde? Bei einigen Stämmen bittet dein Tourleader oder der lokale Guide um Erlaubnis.

- Beziehe die Einheimischen in das was du machst mit ein. Nehme dir Zeit für ein Gespräch (mit Händen und Füßen) und zeige das Bild, das du aufgenommen hast. Oder nehme ein paar Fotos von zu Hause mit, damit du zeigen kannst, wie dein Leben aussieht.

- Verteile keine Dinge wie Süßigkeiten (es gibt oft nur wenige/keine Zahnärzte in der Region), Ballons (Plastik verschmutzt die Gegend), Geld oder westliche Gegenstände. Darüber hinaus können diese Art von Geschenken zu Meinungsverschiedenheiten, Eifersucht oder Streitigkeiten zwischen den verschiedenen Stammesmitgliedern führen.

- Kaufe keine authentischen, unersetzlichen Gegenstände (und akzeptiere diese nicht, wenn du sie geschenkt bekommst). Denke hier zum Beispiel an Schmuck, der den Vorfahren gehörte, Arbeitsgegenstände wie Sichel oder Hammer oder an Waffen wie Pfeil und Bogen. Die Stammesmitglieder merken oft erst nachdem die Touristen weg sind, dass sie ihr wertvollstes Objekt verloren haben.