Häufig gestellt Fragen über Myanmar

  1. Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Myanmar?
  2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Myanmar?
  3. Muss ich einen Schlafsack, eine Isomatte oder ein Moskitonetz mit nach Myanmar nehmen?
  4. Wie ist die Internetverbindung/ das WLAN in Myanmar?
  5. Was ist die beste Reisezeit für Myanmar?
  6. Wie kann ich in Myanmar bezahlen?
  7. Habe ich in Myanmar Empfang mit meinem Handy?
  8. Ist eine Reise nach Myanmar etwas für mich?
  9. Ist Myanmar ein sicheres Reiseziel?
  10. Welche Kleidung/ Welches Gepäck kann ich am besten mit nach Myanmar nehmen?

1. Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Myanmar?

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Myanmar ein Visum. Zuständig für die Visumerteilung ist die Botschaft der Republik der Union Myanmar in Berlin.
Touristenvisa werden in der Regel nur für eine einmalige Ein- und Ausreise ausgestellt.
Beachte, dass aufgrund der hohen Zahl zu bearbeitender Visaanträge bei der Botschaft von Myanmar in Berlin es zu längeren Wartezeiten bei der Visabeantragung kommen kann, beantrage dein Visum also rechtzeitig vor Reiseantritt. Die Bearbeitung der Visumanträge und die Rücksendung des Passes können mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Telefonische oder E-Mail-Anfragen zum Stand einzelner Anträge werden nur sehr eingeschränkt beantwortet.
Es besteht für Touristen auch die Möglichkeit, elektronisch ein Visum zu beantragen (eVisum). Mit einer Wartezeit von durchschnittlich fünf Tagen muss gerechnet werden.

Für nicht-deutsche Staatsangehörige können abweichende Regelungen gelten als die oben aufgeführten!
Für nicht-touristische, längerfristige Aufenthalte können ebenfalls abweichende Regelungen gelten, genauso wie für die Einreise aus anderen Ländern als Deutschland (z.B. erfordern einige Länder den Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet)!

Visa4All

Keine Lust, dich selbst um die Organisation deines Visums zu kümmern? Schnell und unkompliziert geht es über unseren Partner Visa4All.

2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Myanmar?
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert (siehe www.who.int). Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.
Am besten suchst du einen Reisemediziner auf und lässt eine Impfberatung machen.
3. Muss ich einen Schlafsack, eine Isomatte oder ein Moskitonetz mit nach Myanmar nehmen?
Eine Schlafmatte oder ein Schlafsack sind auf dieser Reise nicht notwendig. Du schläfst jede Nacht in einem Hotel. Es ist auch nicht notwendig, ein Moskitonetz einzupacken. Mücken können in Myanmar nicht völlig vermieden werden, aber eine Anzahl von Maßnahmen kann die Belästigung erheblich reduzieren. Wirksam ist die so genannte "Mückenspirale", grüne Weihrauchspiralen, die Mücken für ca. 8 Stunden fernhalten. Diese können überall in Myanmar gekauft werden. Abends sind Mücken besonders aktiv, deswegen empfehlen wir dir als Abendgarderobe lange Hosen und ein eng anliegendes T-Shirt mit langen Ärmeln und Rollkragen. Trage Insektenschutzmittel mit hohem DEET Anteil auf.
4. Wie ist die Internetverbindung/ das WLAN in Myanmar?
In den größeren Städten gibt es oft eine Internet / WLAN-Verbindung im Hotel. Die Internetverbindung ist oft nicht sehr schnell und bricht öfter ab. Internetcafes gibt es an vielen Orten. Bestimmte Websites sind nicht immer zugänglich, da sie von der Regierung blockiert werden.
5. Was ist die beste Reisezeit für Myanmar?

Der Großteil Myanmars hat ein tropisches Klima, das vom südwestlichen Monsun beeinflusst wird. 

Die Monate von Februar bis April sind, besonders im Tiefland, heiß und trocken. Während dieser Zeit kann die Temperatur über 37° C ansteigen. Dies ist eine trockene Hitze, die sich besser aushalten lässt als die schwüle Hitze anderer tropischer Länder. 

Auf diese heißen und trockenen Monate folgt der Monsunregen, der von Südwesten in das Land fällt. Vor allem im Juli und August ist es im Süden von Myanmar sehr nass. Ein Vorteil ist, dass die Landschaft sich in dieser Zeit einzigartig grün und frisch präsentiert. Überall wachsen und blühen die Pflanzen.

Beste Reisezeit

Die Monate von Oktober / November bis Februar / März sind kühler und es ist Trockenzeit. Dies ist eine gute Reisezeit für Myanmar.

6. Wie kann ich in Myanmar bezahlen?
In Myanmar zahlst du mit dem Kyat. Besonders in Yangoon und Mandalay kannst du Geld am Automaten mit deiner Kreditkarte abheben (wir empfehlen Visa oder MasterCard).
Darüber hinaus kannst du am besten etwas Bargeld in Dollar mitnehmen, um Eintrittsgebühren zu bezahlen und an den Orten zu tauschen, an denen du noch kein Geld am Automaten abheben kannst. Am Flughafen ist es auch möglich, Euros umzutauschen. ACHTUNG: Stelle sicher, dass du nur neue und unbeschädigte Noten bei dir hast. Noten mit Rissen / Flecken / Falte werden NICHT akzeptiert.
7. Habe ich in Myanmar Empfang mit meinem Handy?
Das hängt von deinem Netzanbieter ab. In vielen Fällen hast du jedoch keinen Zugriff auf das lokale Netzwerk. Wir empfehlen dir daher, sich vor der Abreise mit deinem Anbieter in Verbindung zu setzen, um zu prüfen, ob dein Telefontyp und dein Vertrag die erforderlichen Anforderungen erfüllen. Es ist möglich, eine lokale SIM-Karte zu kaufen, aber diese können ziemlich teuer sein.
8. Ist eine Reise nach Myanmar etwas für mich?
Die Schwierigkeit unserer Reisen ist sehr unterschiedlich. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Schwierigkeitsgrad einer Reise von der persönlichen Wahrnehmung abhängig ist. Die Reise ist machbar für jeden, der sich richtig vorbereitet und flexibel ist. Bitte denk daran, dass du in einem Entwicklungsland mit niedrigerem Lebensstandard reist, als du es von zu Hause gewohnt bist. Hotelzimmer können weniger komfortabel sein, der Strom kann manchmal ausfallen und es kann passieren, dass manchmal nicht genügend heißes Wasser verfügbar ist, während du duschst.  Außerdem kann es möglich sein, dass manche Straßen aufgrund des Wetters oder mangelnder Wartung nicht genutzt werden können; in dem Fall ist ein Umweg unvermeidbar. Eine flexible und positive Einstellung sind genauso wichtig wie eine gute körperliche Verfassung.
9. Ist Myanmar ein sicheres Reiseziel?
Myanmar ist eines der sichersten Länder in Asien. Verbrechen gehen gegen die buddhistische Kultur und Diebstahl und Raubüberfälle sind selten. Noch dazu kommt natürlich auch die strenge Kontrolle des Militärregimes.
Dennoch ist es ratsam, das Risiko von Taschendiebstählen mit einfachen Maßnahmen zu minimieren. Geld und wichtige Papiere können besser (wie in anderen Reisedestinationen) an deinem Körper getragen werden, zum Beispiel in Taschen an der Innenseite deiner Kleidung oder in einer Geldtasche. Teile Geld und Dokumente auf verschiedene Stellen auf. Lege eine kleine Menge Geld in dein Portemonnaie, damit du nicht dein ganzes Geld verlierst, wenn deine Taschen gestohlen werden sollte. Lasse kein Geld oder wertvolle Dinge in deinem Hotelzimmer offen liegen. Trage Foto- und Filmausrüstung in einer Tasche oder einem Rucksack und kaufe keinen Schmuck. Erstelle Kopien wichtiger Reisedokumente wie Pass, Visum, Flugtickets und Versicherungsdokumente und bewahre sie getrennt vom Original auf.
10. Welche Kleidung/ Welches Gepäck kann ich am besten mit nach Myanmar nehmen?
Myanmar ist ein tropisches Land. Daher packst du am besten dünne Baumwoll-Kleidung ein. Abends macht sich ein langärmeliger Rolli oder ein Hemd mit Kragen gut als Schutz gegen die Mücken. Wenn du zwischen November und Februar unterwegs bist, solltest du eine Jacke oder ein warmer Pulli einpacken, da es in der Region Shan (Kalaw und Inle-See) kalt werden kann. Nimm lieber zu wenig als zu viel mit. Was dir fehlt, kannst du in Myanmar für wenig Geld einkaufen. Denke auch an einen Sonnenhut oder einen Schirm gegen die Mittagssonne. Wenn es eben geht, solltest du die Mittagsstunden im Schatten verbringen. Eine Regenjacke empfiehlt sich, wenn du während der Regenzeit unterwegs bist. Ein paar Wanderschuhe und Sandalen/Flip-Flops reichen. Denke daran, dass man bei den heiligen Schreinen immer die Schuhe auszieht (auch, wenn diese nur wie ein Steinhaufen aussehen wie z.B. in Bagan). Es gibt jeden Tag die Möglichkeit, Tempel zu betreten. Du wirst daher schnell merken, wie gut sich Flipflops machen. Trage keine Kleidung, die (viel) nackte Haut zeigt. Dazu gehören auch Shorts. Auf Burmesen wirken Männer in Shorts lächerlich, Frauen beschämend.
 
Wichtige andere Sachen: Sonnenbrille, Sonnencreme (kriegt man in Myanmar fast nicht!), Antimückenzeug, Toilettensachen, Handtuch, Erste- Hilfe- Ausrüstung, einen Hut, Fotoequipment, Ersatzakkus, Taschenlampe, Taschenmesser, Seil, Wecker, Bücher, Reisepass mit Visum, genügend Dollars, Kopien von Pass und Reiseversicherung, Flugticket(s), einen Pass der Reiseversicherung mit Notrufnummer, Buch mit wichtigen Adressen, Reiseführer.
 
Mögliche zusätzliche Gegenstände: Toilettenpaper, Tampons, Leselampe, Adapter. Du brauchst keinen Schlafsack, keine Isomatte und kein Moskitonetz mitzunehmen. Packe dein ganzes Gepäck in einen Rucksack oder eine weiche Tasche. Harte Koffer sind schwierig zu transportieren. Außerdem macht sich ein Rucksack oder eine Umhängetasche gut für das Handgepäck. Für Wertsachen empfehlen wir einen Geldgürtel, den du unter deiner Kleidung tragen kannst. Sorge dafür, dass dein Gepäck nicht zu schwer ist, mehr als 12 Kilo braucht man normalerweise nicht. An den Bahnhöfen musst du dein Gepäck selbst zum Zug/Bus bringen.