Häufig gestellt Fragen über Simbabwe

  1. Welche Impfungen brauche ich für Madagaskar?
  2. Welche Währungen nehme ich mit?
  3. Wann ist die beste Reisezeit für Botswana?
  4. Wie viel Gepäck kann ich mitnehmen?
  5. Welches Transportmittel benutzen wir?
  6. Kann meine elektronische Ausrüstung aufgeladen werden?
  7. Muss ich bei den Campingausflügen eine Schlafmatte mitnehmen?
  8. Wie sind die Campingplätze ausgestattet?

1. Welche Impfungen brauche ich für Madagaskar?

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine verpflichtenden Impfungen erforderlich. Bei der Einreise aus einem Gelbfieberendemiegebiet (www.who.int) ist für alle Personen älter als 9 Monate der Nachweis einer einmaligen Gelbfieberimpfung gefordert. Auch bei Transitreisen über die Flughäfen Addis Abeba oder Nairobi kann unabhängig von der Dauer des dortigen Aufenthalts der Gelbfieberimpfnachweis gefordert werden.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.
Am besten suchst du einen Reisemediziner auf und lässt eine Impfberatung machen.

Malaria

Das Malariarisiko in Madagaskar ist im Hochland (Antananarivo) sehr gering nimmt in tiefer gelegenen Landesteilen aber deutlich zu. Es gibt ein hohes Infektionsrisiko an der Küste.
In den benannten Risikogebieten wird die Mitnahme von einem Notfallmedikament empfohlen. Hierzu konsultierst du am besten deinen Arzt.
Eine Expositionsprophylaxe (z.B. Moskitonetz und Hautschutz) sollte in gefährdeten Gebieten immer durchgeführt werden!

2. Welche Währungen nehme ich mit?

Reist du in das südliche Afrika (Namibia, Botswana, Zimbabwe, Sambia):

  • Hebe so viele Rands wie möglich vom Geldautomaten in Kapstadt ab. Hier können Sie auch in den anderen Ländern bezahlen, außer in Simbabwe. Hier zahlen Sie in Dollar und müssen diese im Voraus mitbringen.
  • Ausflüge zahlst du in Dollar oder Rands. Einige Ausflüge kannst du auch mit Kreditkarte zahlen.
    Bezahle Ausflüge möglichst in US-Dollar oder Kreditkarte.
  • Du zahlst das Visum für Simbabwe und Sambia vor Ort in US Dollars.
3. Wann ist die beste Reisezeit für Botswana?
Botswana kann theoretisch das ganze Jahr über bereist werden. Die beste Saison für Safaris und Tierbeobachtungen ist jedoch Juni bis Oktober, denn während dieser Zeit suchen die Tiere die Wasserlöcher auf. Botswana ist eines der trockensten Länder Südafrikas. Auch gibt es regionale Klima-Unterschiede, je nach Breitengrad und Höhenmeter. Im Allgemeinen kann man sagen, dass es tagsüber das ganze Jahr über warm ist. 

Die Wüsten können in den Monaten Dezember bis Ende Februar mit mehr als 30°C sehr heiß sein. In diesen Monaten fällt auch der meiste Niederschlag, aber meistens als Schauer und nicht als langanhaltender Regen. Der seltene 'pula' (Regen) ist so wichtig, dass er Botswanas Währung genannt wird. 

Der botswanische Winter (Juni bis August) hat ein warmes und trockenes Klima. Die Nächte können allerdings bitterkalt werden. Die Temperaturen können auf 5°C fallen und manchmal sinken sie bis auf den Gefrierpunkt. 
Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind von April bis Ende Mai und von September bis Oktober weniger stark als im Sommer.
4. Wie viel Gepäck kann ich mitnehmen?
Wir empfehlen, so wenig Gepäck wie möglich mitzunehmen. Während der Fahrt ist es möglich, Kleidung mehrmals zu waschen (oder waschen zu lassen).
Die Gepäckbestimmungen sind von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft unterschiedlich, informiere dich bei deiner Fluggesellschaft über dessen Gepäckbestimmungen. Verstaue deine Wertsachen und Medikamente im Handgepäck. Da es sich um eine Campingreise handelt, ist es nicht möglich einen harten Koffer mitzunehmen, wir empfehlen jedoch, deine Sachen in einem Trekkingrucksack oder einer Reisetasche (mit Rädern) mitzunehmen.
Bitte beachte, dass sich dein Gepäck während der Fahrt in den Schließfächern im Truck befindet. Die Abmessungen dieser Schließfächer sind 35x35x79cm. Das Gepäck darf nicht größer sein, weil es keinen anderen Platz im LKW gibt, um dein Gepäck zu verstauen.
5. Welches Transportmittel benutzen wir?

Wir führen diese Reise mit einem Überland-Truck durch:

  • Gepäckboxen (Schließfächer) befinden sich auf der Rückseite des Trucks. Die Abmessungen dieser Schließfächer sind 35x35x79 cm. Die Reisetasche / der Rucksack muss diese Dimensionen erfüllen. Eine Tasche auf Rädern kann auch in Ordnung sein! Ein Koffer passt nicht.
  • Der Truckist mit "Reisebus-Sitzen" ausgestattet. Obwohl die Sitze nicht verstellbar sind, sind sie bequem.
  • Im Truck ist vorhanden: Camping-Sitze, ein Tisch, notwendige Küche und Campingausrüstung.
6. Kann meine elektronische Ausrüstung aufgeladen werden?
Ja, du brauchst einen speziellen Adapter für die Steckdose. Diese sind in Südafrika leicht erhältlich (z. B. im Supermarkt). Auf den Campingplätzen ist Strom am Truck, so dass fast an jedem Tag aufgeladen werden kann.
7. Muss ich bei den Campingausflügen eine Schlafmatte mitnehmen?
Im Truck sind Zelte und Schlafmatten Standard. Du musst allerdings einen Schlafsack und eventuell ein Kissen mitnehmen. Nimm auch eine Taschenlampe mit (eine Stirnlampe ist am praktischsten).
8. Wie sind die Campingplätze ausgestattet?
Die Einrichtungen auf den Campingplätzen sind meistens gut. Die Campingplätze sind geräumig und die sanitären Einrichtungen sind in Ordnung. Es kann vorkommen, dass manchmal kein heißes Wasser für die Duschen zur Verfügung steht. Einige Campingplätze haben sogar einen Swimmingpool, ein Geschäft oder eine Bar / Restaurant.