Häufig gestellt Fragen über Tansania

  1. Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Tansania?
  2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Tansania?
  3. Wie sind die Campingplätze in Tansania?
  4. Muss ich einen Schlafsack, eine Matte und ein Moskitonetz mitbringen?
  5. Wo übernachten wir auf Sansibar?
  6. Gibt es Internet oder WLAN in Tansania?
  7. Kann ich auf meiner Reise die große Migration sehen?
  8. Welche Währung sollte ich mit nach Tansania nehmen?
  9. Kann ich in Tansania tauchen oder schnorcheln?
  10. Können wir den Kilimandscharo besteigen und wie funktioniert das?
  11. Was ist die beste Zeit, Wildtiere zu sehen?
  12. Sansibar, das ist doch ein Badeort?
  13. Gibt es Kleidungsvorschriften für Sansibar?
  14. Für allgemeine Fragen zu Ostafrika, siehe FAQ's Kenia.

1. Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Tansania?
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja

Dein Reisepass muss noch mindestens 6 Monate nach deiner Reise gültig sein

Bitte informiere dich zusätzlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Hast du weitere spezifische Fragen? Erkunde dich bei der Konsularabteilung der Botschaft bzw. der Konsulate von Tansania in Deutschland.

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum.

Das Visum kann auch bei der Einreise nach Tansania auf den internationalen Flughäfen des Landes, dem Seehafen Sansibar oder den großen Grenzübergängen erteilt werden. Die Gebühr hierfür beträgt zurzeit 50,- US-$, Euroscheine werden nur noch selten akzeptiert. Bei Einreisen in Sansibar wird vermehrt auf bargeldlose Zahlung per Kreditkarte (VISA- Card) verwiesen und Bargeld nicht mehr akzeptiert.

Du kannst das Visum auch vorab bei der Botschaft von Tansania in Berlin beantragen.


Für nicht-deutsche Staatsangehörige können abweichende Regelungen gelten als die oben aufgeführten!
Für nicht-touristische, längerfristige Aufenthalte können ebenfalls abweichende Regelungen gelten, genauso wie für die Einreise aus anderen Ländern als Deutschland (z.B. erfordern einige Länder den Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet)!


Visa4All
Keine Lust, dich selbst um die Organisation deines Visums zu kümmern? Schnell und unkompliziert geht es über unseren Partner Visa4All.
2. Welche Impfungen benötige ich für meine Reise nach Tansania?
Ein Transit z.B. in Addis Abeba oder Nairobi von unter 12 Stunden erfordert keinen Gelbfieberimpfnachweis. Bei einer Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer), insbesondere auch auf dem Landwege kann der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung ab dem vollendeten 1. Lebensjahr verlangt werden – siehe auch www.who.int.

Für längere Aufenthalte im Land und bei erhöhter Mückenexposition kann eine Impfung sinnvoll sein.Eine nachgewiesene Gelbfieberimpfung wird als ausreichend anerkannt, auch wenn diese länger als 10 Jahre zurückliegt.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps-Masern-Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt sowie bei besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Am besten suchst du einen Reisemediziner auf und lässt eine Impfberatung machen.

Malaria

Ein hohes Malaria-Risiko besteht landesweit unter 1800m inklusive der Städte und Nationalparks. Ein geringeres Risiko herrscht in den Höhenlagen zwischen 1800 und 2500m, und auf den Inseln Sansibar und Pemba. In den letzten großen Regenzeiten kam es zu einem deutlichen Anstieg der Malariafälle auch in Daressalam.

In den benannten Risikogebieten wird die Mitnahme von einem Notfallmedikament empfohlen. Hierzu konsultierst du am besten deinen Arzt.

Eine Expositionsprophylaxe (z.B. Moskitonetz und Hautschutz) sollte in gefährdeten Gebieten immer durchgeführt werden!

Weitere Gesundheitsinformationen zu Tansania findest du hier
3. Wie sind die Campingplätze in Tansania?
Du schläfst auf verschiedenen Campingplätzen in Kuppelzelten. Du richtest das Zelt selbst auf und baust das Zelt selbst wieder. Die Campingplätze haben Duschen und Toiletten. Bitte beachte, dass es möglicherweise kein heißes Wasser gibt. Obwohl überwiegend westliche Toiletten (mit Toilettensitz), vorhanden sind, können auch sog. „Long Drops“, vorkommen, das ist ein Loch im Boden. In Sansibar benutzen wir einfache Hotels mit eigenen Sanitäranlagen. Wenn du auf den Tab "Unterkünfte" in deiner Reise klickst, erhältst du eine Vorstellung davon, wie die Unterkünfte aussehen.
4. Muss ich einen Schlafsack, eine Matte und ein Moskitonetz mitbringen?
Für unsere Campingausflüge ist nur ein Schlafsack mitzubringen. Im Truck sind Schlafmatten vorhanden. Ein Moskitonetz ist nicht notwendig, da die Zelte mit Gaze ausgestattet sind. In Sansibar haben wir Hotels, die grundsätzlich mit Moskitonetzen ausgestattet sind. Wenn es ein Loch gibt, kannst du zum Beispiel ein neues Moskitonetz an der Rezeption anfordern.
5. Wo übernachten wir auf Sansibar?
Wir übernachten in einfachen Hotels mit privaten Sanitäranlagen auf Sansibar in Stonetown und in Nungwi. Stonetown ist die Hauptstadt von Sansibar, wo es viele Restaurants und Souvenirläden gibt. Nungwi ist das Strandziel, das wir anbieten, ein Ort im Norden von Sansibar mit Sandstränden, Restaurants und Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten. Es ist möglich, deine Reise auf Sansibar zu verlängern. Weitere Informationen erhältst du bei der täglichen Beschreibung am letzten Tag der Reise.
6. Gibt es Internet oder WLAN in Tansania?
Manchmal gibt es WLAN auf dem Campingplatz, aber sicherlich nicht überall.
7. Kann ich auf meiner Reise die große Migration sehen?

Viele Reisende wollen etwas von der großen Migration sehen, eines der spektakulärsten Ereignisse im Tierreich, wo große Herden von Gnus (Gnus), Zebras und verschiedene Antilopenarten auf ihrem Weg neue grüne Weiden suchen auf dem ‚unendlichen‘ Plateau Serengeti und Masai Mara.

Übrigens ist der Bereich in dem wir reisen, so groß wie die Niederlande. Wir können also nicht garantieren, dass wir die Migration sehen werden. Aber: Zu jeder Jahreszeit gehören die Serengeti und die Masai Mara zu tierreichsten Gebieten der Welt, auch wenn die große Wanderung gerade nicht stattfindet. Zahlreiche Arten von Tieren migrieren nicht oder auf einem anderen Weg, wie z.B. viele Gnus, Zebras, Büffel, Elefanten, Giraffen und viele Antilopen. Auch Löwen, Leoparden und Geparden migrieren nicht. Eigentlich, so dass es (fast) immer eine gute Zeit ist, um diese schöne Gegend zu besuchen, außer während der großen Regenzeit. Die Regenzeit beginnt Mitte März und dauert bis Ende Mai.

Die große Migration dauert fast ein ganzes Jahr. Am Anfang des Jahres bleiben die Gnus eine Weile im Südosten der Serengeti (Ndutu Ebenen), wo alle gleichzeitig sind und ihre Jungen austragen. Im März / April / Mai kommen und gehen sie Richtung Norden. Die Herden finden sich häufig in der Umgebung des zentral gelegenen Seronera-Tales oder auf der westlichen Seite der Serengeti, von Juni bis August/ September über die Grenze und in der Masia Mara in Kenia.

Sei in deiner Planung flexibel und gehe nicht fest davon aus, dass du die große Migration sehen wirst. Wir versichern dir, dass du viele außergewöhnliche Tiere auf deiner Reise durch Tansania und Ostafrika sehen wirst.

8. Welche Währung sollte ich mit nach Tansania nehmen?
Es ist am besten, eine Kombination von Euro und Dollar für Tansania mitzunehmen. Geldabhebungen sind in den größeren Städten und bei der Ankunft in Nairobi möglich, wenn du durch den Zoll gehst. (Der Reiseleiter kann dich auch hier beraten). Die Eingänge zu den Parks, die optional sind, werden in US-Dollar abgerechnet. Es ist in Euros möglich, aber dann ist es teurer. Für die Höhe des Taschengeldbetrages werden Ausgaben für den Ausgabensammeltopf, die optionalen Ausflüge und andere Ausgaben wie Getränke und Eintrittsgelder berücksichtigt. 
9. Kann ich in Tansania tauchen oder schnorcheln?
Es gibt Tauch- und Schnorchel Möglichkeiten auf Sansibar. Du kannst von Stonetown aus schnorcheln oder tauchen gehen. Auch in Nungwi gibt es eine Tauchschule, wo du an alle Arten von Touren teilnehmen kannst.
10. Können wir den Kilimandscharo besteigen und wie funktioniert das?
Es ist möglich, den Kilimandscharo als Verlängerung der Gruppenreise zu besteigen. Wir bieten die 5- oder 6-tägige Marango-Route an. Du besteigst den Kilimandscharo statt der Tage auf Sansibar; Dies wird im Preis der Wanderung berücksichtigt. Die Ermäßigung der nicht genutzten Tage in Sansibar ist daher bereits im Preis für den Kilimandscharo enthalten. Wenn du Sansibar noch besuchen möchtest, kannst du die Reise mit Übernachtungen auf Sansibar verlängern. Für weitere Informationen kannst du uns kontaktieren. Am Ende der Tag-zu-Tag-Beschreibung findest du Informationen über die Erweiterungsmöglichkeiten.
11. Was ist die beste Zeit, Wildtiere zu sehen?
Auf dieser Reise wirst du das ganze Jahr einer großen Vielfalt an wilden Tieren begegnen, oft in großer Anzahl. Herden von Elefanten, Giraffen, Dutzende verschiedener Antilopenarten, Nilpferde, Büffel, Paviane und spektakuläre Vögel wie Marabou-Vögel, Geier, Raubvögel wirst du auf jeden Fall sehen. Du wirst sicherlich auch Raubtieren wie Löwen oder Tüpfelhyänen begegnen. Einige Tiere sind wesentlich seltener, wie Nashörner, wilde Hunde, Leoparden, Geparden und bestimmte nachtaktive Tiere. Dafür musst du Glück haben. Vogelliebhaber kommen voll auf ihre Kosten, denn die Artenvielfalt in Ostafrika ist enorm. Ostafrika ist definitiv einer der besten (wenn nicht der beste) Orte der Welt, um Wildtiere zu sehen!
12. Sansibar, das ist doch ein Badeort?
Sansibar ist viel mehr als nur ein Badeort! Die Hauptstadt Stonetown steht auf der UNESCO-Welterbe-Liste. Stonetown hat eine reiche Geschichte, es war ein Sultanat von Oman und diese Atmosphäre ist immer noch spürbar. Sansibar ist auch berühmt für die Gewürze, die traditionell exportiert wurden. Natürlich gibt es auch schöne Strände in Sansibar und der Strand, wo unsere Touren enden, ist Nungwi. Du kannst dich entscheiden, die Reise in Stonetown oder Nungwi zu verlängern.
13. Gibt es Kleidungsvorschriften für Sansibar?
Die Einwohner von Sansibar sind zum größten Teil islamisch. Das Tragen von Hosen oder Röcken (zumindest bis zum Knie) und Hemden, die deine Schultern bedecken, wird sehr geschätzt.
14. Für allgemeine Fragen zu Ostafrika, siehe FAQ's Kenia.