Bevölkerung

Kenia ist eine Republik mit mehr als 45 Millionen Einwohnern. Es gibt mehr als 50 verschiedene Stämme, von denen viele ihre eigene Identität bewahrt haben. Einige der größten Stämme sind die Kikuyu (20%), die Luyia (14%), die Kamba (11%), die Luo (13%) und die Massai (1.5%). Kenia ist eines der wenigen afrikanischen Länder, in denen du den traditionellen Stämmen begegnen kannst, ohne dass diese eine Touristenattraktion sind.

Massai und Samburu
Die Massai und Samburu sind engverwandte nomadische Stämme. Sie halten Rinder und Ziegen. Außerdem besitzen viele Samburu Dromedare. Die Menschen sind fotogen gekleidet: sie tragen rote Kleidung mit aufwändigem Perlenschmuck. Die Farbe hat keine besondere Bedeutung. Sie glauben an den Gott Nkai, aber Religion ist Privatsache und die Rituale wie die Namens- oder Beschneidungszeremonie sind säkular. Ihre traditionellen Mahlzeiten bestehen aus Blut und Milch. Die Manyatta (Massai- Dorf) beherbergt eine Familie. Der Mann und jede seiner Frauen haben ein separates Haus. Mädchen bleiben bei ihren Müttern, bis sie heiraten. Die Jungen lernen von ihren Vätern die Verantwortungen der Massai. Die kleinen Jungen sind für das Vieh verantwortlich. Nach der Beschneidung (zwischen 14 und 17 Jahren) werden sie ‚Morans‘ (Krieger) und ziehen in ein separates Dorf. Früher vertrieben sie sich die Zeit mit der Löwenjagd und dem Stehlen von Vieh. Heutzutage verbringen sie die Zeit damit, sich selbst und einander zu schmücken. Wenn sie ca. 25 Jahre alt sind, dürfen sie heiraten. Ihre Pflichten sind dann das Zählen der Herden und das Treffen von Entscheidungen. Alle täglichen Arbeiten inkl. dem Häuserbau werden von den Frauen verrichtet, welche keine Rechte oder Stimmen in Stammesangelegenheiten haben. Beide Stämme sind stolz darauf, sich ihrem traditionellen Lebensstil bewahrt zu haben.

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren