Essen und Getränke in Laos

Im sozialen Leben ist das Essen wichtig. Viele Menschen essen dort nicht zu regulären Zeiten: sie essen, wenn sie eben hungrig sind. Deswegen kannst du, vor allem in den Städten, zu jeder Zeit essen. Es gibt besondere Essensmärkte, Nachtmärkte und Imbissstände entlang der Straßen und überall verkaufen Einheimische Snacks oder Früchte. Das „Streetfood“ ist so preiswert und lecker, dass die Menschen dort selten kochen. In ländlichen Gebieten ist das natürlich anders. Wenn du an einem Imbiss essen möchtest, achte einfach darauf: „Viele Kunden = viel frisches Essen“. Trotz allem, braucht der durchschnittlich europäische Magen auf Grund der vielen neuen Zutaten, etwas Zeit, um sich an das Essen zu gewöhnen. Also starte ruhig langsam, nicht zu heiß, nicht zu scharf. Die Bevölkerung isst normalerweise gerne scharfes Essen. Aber natürlich sind dort nicht alle Gerichte scharf. Es gibt verschiedene Schärfestufen und es ist möglich, die Schärfe durch Saucen zu variieren.

Essen:

Reis und Reisnudeln sind die Grundnahrungsmittel der laotischen Küche. Der Klebereis ist eine Spezialität und wird normalerweise dem normalen Reis vorgezogen. Gemüse und Fisch wird deutlich mehr verzehrt, als Schwein, Rind und Hühnchen. Die Laoten mögen außerdem ungewöhnliches Fleisch, das heißt, dass du möglicherweise ein Gürteltier, eine Eidechse oder auch Affen probieren kannst.

Die Gewürze machen die laotische Küche erst so besonders. Vieles wird mit Koriander, Zitronengras, frischem Basilikum, Knoblauch, Thai-Ingwer, Schrimps-Paste, Chili und Kokosnussmilch gewürzt. Auf dem Markt läuft das Geschäft auch mit dem Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat gut. Leute mit Allergie dagegen – Aufpassen! Das laotische Menü wird häufig mit Beilagen serviert. Alles wird zusammen mit dem Hauptgang serviert, einschließlich der Suppe, denn diese wird in Laos nie als Vorspeise gegessen.

Obst:

Obst ist überall sehr günstig (abhängig von der Jahreszeit) und es gibt eine große Auswahl: beispielsweise Bananen, Mangos, Papayas, Ananas, Aprikosen, Äpfel, Litschis und Kokosnüsse. Außergewöhnliche Früchte sind die leckere pinke Drachenfrucht, die lila Mangostan-Frucht (runde Frucht mit saftig sauer schmeckendem weißen Fruchtfleisch), die stinkende Durian (schmeckt aber gut), die Jackfrucht, Rambutan (rote haarige Frucht mit großem Kern), der Wasserapfel und die Grapefruit.

Trinkwasser:

Leitungswasser ist nicht trinkbar. Kaufe lieber in Falschen abgefülltes Mineralwasser (nouc Suoi). Bitte achte außerdem darauf, dass die Flaschen noch original verpackt sind. Eiswürfel in der Coca-Cola sind auch tabu, da diese meist aus Leitungswasser hergestellt werden. Sie könnten auch aus gefiltertem Wasser gemacht, aber auf unhygienischem Weg transportiert worden sein.

Getränke in Laos:

Tee und Kaffee (normalerweise Nescafé) wirst du fast überall finden. Es wird oft mit Eis serviert, so wie eine Art Eistee oder Eiskaffee. Erfrischungsgetränke sind auch fast überall preiswert zu kaufen. Da es in Laos Pfand gibt, kann es zwischendurch vorkommen, dass du dein bestelltes Getränk in einem Plastikbeutel mit einem Strohhalm bekommst. Es gibt auch leckere Säfte, die frisch aus lokalen Früchten gemacht werden. Bier ist teuer und schmeckt oft ziemlich bitter. Likör kannst du preiswert kaufen, beispielsweise den „Thai Mekong“ Whiskey, es gibt aber auch westliche Marken. Wein ist nur in teuren Restaurants und luxuriösen Geschäften erhältlich.

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren