Essen und Getränke in Madagaskar

In Madagaskar kann man gut essen. Viele Restaurants bieten eine große Auswahl und die besseren servieren westliche, chinesische und einheimische Gerichte. Die westlichen Gerichte sind häufig französisch angehaucht. Die Speisekarten sind normalerweise auf Französisch, daher könnte ein Wörterbuch praktisch sein. Für Vegetarier: "Tsy Misy hena" bedeutet "ohne Fleisch".
Zum Frühstück wird das köstliche Baguette (mofo) oft mit La Vache Qui Rit- Frischkäse, Marmelade, frischem Saft und Kaffee oder Tee serviert. Du kannst dein Frühstück überall auf der Straße bekommen, wo du Baguettes und Käse kaufen kannst, was wesentlich günstiger ist. ‚Vary’ (Reis) ist ein wichtiger Teil von fast jedem Gericht und wird häufig mit Zebu- Fleisch (hen'omby) oder Fisch (hen'andrano) und manchmal mit Ente oder Hühnchen angeboten. Das Nationalgericht ist romazava, ein Eintopf aus Gemüse und Fleisch, der mit ‚bredes‘, köstlich gekochtem Gemüse, aufgetischt wird. Ein weiteres Gericht, dass viel gegessen wird, ist ravitoto, zerkleinerte Cassava- Blätter mit gebratenem Schweinefleisch. Echte madagassische Gerichte findest du in den hotely, kleinen Halb- Restaurants. Das Menü wird meist auf einem Kreideboard angeschrieben, das mit den Worten "mazotoa homana" (guten Appetit) endet.

Henan-omby (oder Hen'omby) = Rind
Henan-Borona (oder Hen'akoho) = Hühnchen
Henan-kisoa = Schwein
Henan-Drano (oder Hazan-Drano) = Fisch

Die hotelys bieten auch Snacks wie tsaramasy (Reis mit Bohnen und Schweinefleisch), vary sosoa (Milchreis), mofo boule (süße Brötchen), koba (Reis und Banane, geschnitten und serviert in einem Blatt) an. Außerdem bekommt man dort auch immer Joghurt (yaourt). Auf der Straße werden oft samosas angeboten, mit Fleisch und/oder Gemüse im Teigmantel. Westliche Mahlzeiten findest du in den großen Städten. An der Küste werden köstlicher Fisch und leckere Meeresfrüchte angeboten und Pommes bekommst du fast überall. Chinesische Restaurants existieren in den meisten größeren Städten und das Essen ist lecker und der Preis ist normal. Soupe Chinoise ist fast überall zu bekommen. Tropische Früchte, die du in Madagaskar bekommen kannst, sind Kokosnuss, voasary (Orangen), akondro (Bananen), Ananas, Litschis, Mangos und Tapia (kleine rote Beeren). In den kühleren Hochebenen werden Äpfel, Birnen, Pfirsiche und Aprikosen angebaut.


Leitungswasser ist nicht trinkbar. Du wirst Wasser in Flaschen kaufen müssen. Die bekannteste Sorte ist Eau Vive, aber es gibt günstigere Marken wie Olympiko und La Source. Mineralwasser ist relativ teuer. Bevor du zahlst, solltest du checken, dass die Flasche noch original verschlossen ist. Eiswürfel sind nur in guten Restaurants sicher. Wenn du zweifelst, solltest du sie lieber nicht mitbestellen.
Bei Temperaturen von 35 ºC oder mehr nimmt der Flüssigkeitsbedarf des Körpers zu und steigt auf bis zu 5 Liter pro Tag. Einen Teil davon nimmst du mit dem Essen zu dir, den Rest solltest du trinken. Verlorene Mineralien müssen ersetzt werden. Mache es zur Gewohnheit, als Vorspeise eine Suppe zu essen. Coca Cola, Sprite und Fanta sind überall erhältlich. In Supermärkten verkaufen sie Orangensaft und andere Fruchtsäfte wie Tiko. Du bekommst sie natürlich auch in Restaurants (je nach Jahreszeit). Mango- und Ananassaft werden manchmal nicht gut vertragen und man trinkt daher lieber weniger von ihnen. Du kannst dir auch eine Kokosnuss öffnen lassen und den Saft trinken. Kaffee hat meist keine gute Qualität. Die Milch, die dazu angeboten wird, ist oft Dosenmilch. Der einheimische Tee ist sehr schwach. Lemon Tea ist überall erhältlich.  

Das ‘Three Horses Beer’ ist das beliebteste Bier in Madagaskar. Andere Marken sind ‘Queens’ und ‘Gold’. Es ist komisch, dass die Biersorten in Englisch sind, während alles andere auf Französisch ist. Madagaskar hat seine eigene Weinregion in der Nähe von Fianarantsoa. L'Azani Betsileo können wir empfehlen. Rum (toaka gasy) ist billig und überall erhältlich; der beste Cocktail ist ‚au coco‘.
Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren