Wähle Art der Reise
Alle Reisen
GruppenreisenGruppenreisen
SinglereisenSinglereisen
Tailor-Made HolidaysTailor-Made Holidays
ALLE REISEN
Gruppenreisen GRUPPENREISEN
Singlereisen SINGLEREISEN
Tailor-Made Holidays TAILOR-MADE HOLIDAYS

Suche nach Datum

Flexibles Reisedatum

Suche nach Monat

Mein gewähltes Reisedatum {{getDatePlaceholder()}} /

Essen und Getränke in Marokko

Essen

Gastronomie findet man in allen Städten und größeren Dörfern. Diese reicht von einfachen Snackbars, meist für einheimische Arbeiter, bis hin zu schicken Restaurants in den alten Palästen der Medinas in den großen Städten. Hier kannst du hunderte von Dirham für marokkanische Haute- Cuisine ausgeben, oft in Kombination mit Musik und Tanz. In den meisten Mittelklasse- Hotels bekommt man eine beschränkte Auswahl an Salaten, marokkanischem, spanischem oder italienischem Essen. Normalerweise sind Preis und Qualität okay, aber die Gerichte sind nichts Besonderes.  In den größeren Städten sind auch internationale Restaurants und Fastfoodketten anzutreffen.

Fleisch ist häufig die Basis der marokkanischen Küche und für Suppen wird meist Fleischbrühe  verwendet. Brot gehört auch zu jeder Mahlzeit dazu. Wenn du Vegetarier bist oder Allergien/spezielle Ernährungsbedürfnisse hast, wirst du feststellen, dass deine Auswahl begrenzt ist, vor allem in den ländlichen und abgelegenen Gegenden.

Frühstück

Marokkaner frühstücken oft mit Tee, ein paar Datteln und Brot, einem gekochten Ei und Oliven. In den Hotels werden Versionen des bekannten kontinentalen Frühstücks serviert: französisches Brot, Marmelade und manchmal Croissants oder Kuchen. Es wird fast immer frischer Orangensaft angeboten.

Mittag- und Abendessen

In Marokko isst man am Tag zwei warme Mahlzeiten: Mittag- und Abendessen. Die billigste Mahlzeit ist die füllende Suppe Harira, die als Vorspeise während dem Fastenmonat Ramadan serviert wird, wenn die Menschen nach Sonnenuntergang zusammenessen. Sie steht das ganze Jahr über für ein paar Dirhams auf der Speisekarte und kann immer schnell serviert werden. Viele Essensstände und kleinere Restaurants servieren Spieße mit gegrilltem Fleisch, Würstchen, Fleischbällchen oder Leber, hauptsächlich Ziege und Schaf. Diese werden normalerweise mit Pommes und Salat für Preise zwischen 20 und 40 Dirham angeboten.

Couscous und Tajine sind sie typischsten marokkanischen Gerichte. Couscous ist das Nationalgericht und darf an Feiertagen nicht fehlen. Dieses Gericht besteht aus gedämpften Gries (zerkleinerten Körnern), der mit einem Eintopf aus Gemüse, Fleisch (meist Lamm) und Gewürzen gegessen wird. Tajine ist ein Eintopf aus Kartoffeln, verschiedenen Gemüsen und Fleisch auf einem Gefäß desselben Namens mit einem hohen Keramik-Kegel als Deckel. Durch diese Höhe funktioniert die Tajine wie ein Ofen, da heiße Luft in dem Kegel zirkuliert. Tajines gibt es in vielen Varianten: von einfachen Mahlzeiten mit ein paar Kartoffeln und knöchernen Fleischstücken für ca. 20 Dirham an einem Essensstand für Marktverkäufer bis hin zu einer Mahlzeit mit zartem Lamm mit Zwiebeln, Gemüse, Nüssen und Backpflaumen, die in einer schön verzierten Tajine serviert wird. Der Geschmack dieses Gerichtes verändert sich kaum, da immer die gleichen Gewürze benutzt werden. Die Größe einer Tajine entscheidet sich an der Gruppengröße, manche sind sie groß genug für 7 Leute. Das Essen wird mit der rechten Hand oder mit einer Gabel gegessen. Jeder kann sich aus der Tajine rausnehmen, das dazugehörige Brot brechen und es ist die Soße dippen und damit Gemüse- und Fleischstückchen auslöffeln.

Wichtige festliche Gerichte sind Mechoui, gebratenes Lamm und Pastilla. Letzteres wird primär in Fès gegessen und ist ein Ofengericht mit Taube und Mandeln in dünnem Blätterteig. Wenn du diese Gerichte in einem Restaurant probieren möchtest, musst du sie einen Tag vorher bestellen. Ein leckeres Essen, das weniger Vorbereitungszeit braucht, ist ‘poulet au citron‘ – zartes Hühnchen, gekocht mit Oliven und Zitronen. Süßmäuler kommen in Marokko nicht zu kurz. Ein typisch marokkanisches Dessert ist Beghrir, Pfannkuchen mit Butter und Honig, die im Ramadan auf die Harira folgen. Sei vorsichtig mit dem Essen von rohen Salaten. Sie werden meist mit Leitungswasser gewaschen und die Bakterien im Wasser können für Darmprobleme sorgen. Um Magen- und Darmprobleme zu vermeiden, isst du am besten nur gut gekochte oder gebackene Lebensmittel.

Getränke

Tee wird überall angeboten: in Geschäften, um das Einkaufen zu erleichtern und in jedem marokkanischen Haus, wenn du eingeladen wirst. Nana- oder Minztee ist das traditionelle Nationalgetränk. Er wird aus chinesischen grünen Tee (normalerweise von der Marke ‚Gunpowder‘), frischen Minzblättern und viel Zucker hergestellt, der den Tee zu einem echt süßen Getränk macht. Das Aufsetzen von Tee braucht Zeit und die Zeremonie wird mit Stolz durchgeführt.

Es wird empfohlen, nur Wasser aus Flaschen und nie ungekochtes Leitungswasser zu trinken. Das Leitungswasser ist mittlerweile immer gechlort und gilt in den meisten Städten als trinkbar. Reisende klagen dennoch häufig über Probleme. Das Wasser in Meknes ist eine Ausnahme, man weiß allerdings nicht, warum. Sidi Ali oder Sidi Harazem sind zwei bekannte Mineralwassermarken: eine 1l- Flasche kostet ca. 6 Dirham. Mineralwasser gibt es auch in kleinen Flaschen, die sich einfach mitnehmen lassen. In einem Restaurant oder Hotel kann der Preis schnell doppelt so hoch sein. Kaffee wird mit einem Glas Wasser serviert, das leider meist aus der Leitung stammt. Eine exzellente Alternative sind frische Fruchtsäfte. Wir können dir besonders Orangensaft, Grapefruitsaft und echte Limonade (Zitronensaft mit Wasser und Zucker) empfehlen. Lecker, aber nicht so gut zum Durstlöschen sind Fruchtsäfte aus einem Blender namens Panaché – z.B. Banane, Avocado- Saft und Mandelmilch. Eine sehr süße Delikatesse ist ‚jus de fraises‘, ganze Erdbeeren in Sirup, die im Frühling serviert werden.

In kleineren Städten kann es sein, dass man keinen Alkohol bekommt. Marokko ist ein islamisches Land und die wenigen Bars für Marokkaner sind schwer zu finden – dunkle Räume, in denen Männer mit leeren Flaschen an Tischen hocken. Marokkaner, die an solchen Orten trinken, beschränken sich meist nicht auf ein Bier. Die meisten Hotels und Restaurants für ausländische Reisende bieten Bier und Wein an. Die bekanntesten Biersorten sind ‚Stork‘ und ‚Flag‘, beides leichte Lager. Marokkanischer Weißwein ist einfach, leicht und fruchtig. Rotwein findet man in allen Qualitäten – von exzellent bis untrinkbar. Empfohlene Weine sind Guerrouane (weiß), Valpierre (weiß) und Cabernet du President.

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren