Wähle Art der Reise
Alle Reisen
GruppenreisenGruppenreisen
SinglereisenSinglereisen
Tailor-Made HolidaysTailor-Made Holidays
ALLE REISEN
Gruppenreisen GRUPPENREISEN
Singlereisen SINGLEREISEN
Tailor-Made Holidays TAILOR-MADE HOLIDAYS

Suche nach Datum

Flexibles Reisedatum

Suche nach Monat

Mein gewähltes Reisedatum {{getDatePlaceholder()}} /

Religion

‘La ilaha illa Allah. Muhammudu rasulu Allah.’ Es gibt keinen Gott außer Allah, Mohammed ist der Gesandte Gottes". Diese Worte formen das Glaubensbekenntnis, „Shahada“ genannt – die erste und wichtigste der fünf Säulen oder Pflichten des Islam, der marokkanischen Staatsreligion. Das Wort ‘Islam’ bedeutet wortwörtlich ‘sich Gottes Willen unterwerfen’. Fünfmal am Tag sollte ein Moslem beten und das Shahada rezitieren. Vor dem Beten werden das Gesicht, die Füße und Arme gewaschen. Das Ritual des Gebets, das ‚Salāt‘ ist die zweite Säule. Zu den Salāt-Zeiten hört man einen Ruf vom Minarett. Die anderen drei Pflichten des Islam sind: den Armen Almosen geben (Zakat), das Fasten während des Ramadan (Sawm) und die Pilgerfahrt nach Mekka (Haj). Diese fünf Säulen oder Pflichten werden im Koran beschrieben, dem heiligen Buch des Islam. Dieses wurde im 7. Jahrhundert vom Propheten Mohammed empfangen. Es ist schwierig, muslimische Rituale in Marokko zu beobachten. Nicht-Moslems sind in den meisten Moscheen des Landes nicht willkommen. Die Moussems und andere religiöse Festivals sind zugänglicher, aber auch hier werden die wichtigsten Rituale nicht öffentlich durchgeführt. 

Heilige Männer des Islam

Ein wichtiger Bestandteil des religiösen Lebens in Marokko ist die Verehrung der über 3000 Heiligen, die im Land gelebt haben (die Marabouts) und deren Gräber. Vor allem im ländlichen Raum scheint die Verehrung der Marabouts tiefer verwurzelt zu sein als das Studium des Korans. Ihnen werden verschiedene Eigenschaften nachgesagt, z.B. das Bewirken von Wundern und das Heilen von Kranken. Die magischen Fähigkeiten der Marabout helfen auch gegen Hexerei. An einem Marabout wird auch für eine gute Ernte gebetet- hier ist die Kraft Gottes (Baraka oder Lebenskraft) in konzentrierter Form vorhanden. Die üblichste Form eines Marabout ist die „qubba“, ein würfelförmiges Gebilde mit einer konischen Kuppel als Dach. Jeder Marabout hat sein eigenes ‚Moussem‘, ein jährliches, religiöses Festival, bei dem gebetet, geopfert, gesungen, getanzt und gegessen wird. 

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren