Trinkgeld

Trinkgeldgeben ist in Asien etwas ganz normales, allerdings nicht so sehr in Myanmar. Für Kellner, Gepäckträger, Zimmermädchen, Busfahrer, Taxifahrer und Reiseführer ist ein Trinkgeld eine nette Aufbesserung ihrer geringen Gehälter. Kleine Geschenke wie Stifte, Zigaretten oder Parfum werden geschätzt. Die Burmesen mögen westliche Musik, die im Land selbst allerdings immer noch schwierig zu bekommen ist. Ausländische T-Shirts tun Wunder. Wenn du Geschenke anbietest, werden diese anfänglich nicht angenommen. Dies ist höflich, aber du solltest es weiter versuchen und wirst dein Geschenk dann irgendwann los. In einfachen Restaurants oder an Essensständen auf der Straße wird normalerweise kein Trinkgeld erwartet.
Der Busfahrer erwartet am Ende der Reise ein Trinkgeld, wenn er seine/sie ihre Sache gut gemacht hat (Richtlinie € 0.50 pro Teilnehmer/in pro Tag). Dies gilt auch für den Shoestring Tour Leader. Für sie/ihn sind € 1 pro Teilnehmer/in pro Tag angemessen.

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren