Wähle Art der Reise
Alle Reisen
GruppenreisenGruppenreisen
SinglereisenSinglereisen
Tailor-Made HolidaysTailor-Made Holidays
ALLE REISEN
Gruppenreisen GRUPPENREISEN
Singlereisen SINGLEREISEN
Tailor-Made Holidays TAILOR-MADE HOLIDAYS

Suche nach Datum

Flexibles Reisedatum

Suche nach Monat

Mein gewähltes Reisedatum {{getDatePlaceholder()}} /

Kultur in Sri Lanka

Die kulturellen Unterschiede zwischen Europäern und Sri Lankanern sind so groß, dass man ein Buch darüber schreiben könnte. Nachfolgend findest du eine Übersicht, die dir hilft, in Sri Lanka nicht anzuecken.

"Ja und Nein"

Der vielleicht verwirrendste Kulturunterschied ist der Gebrauch von „Ja“ und ‚Nein“. Als erstes muss erwähnt werden, dass „Ja“ nicht von einem Nicken begleitet wird. Stattdessen wird das Kinn hin und her bewegt, was den Kopf zum Wobbeln bringt (probier“s mal aus).  Egal, ob ‚gewobbelt“ oder gesprochen, ein „Ja“ kann viele Bedeutungen haben. Außer „ja“ kann es „eh“ oder „verstanden“ bedeuten oder sogar etwas wie „das ist wahrscheinlich richtig“ oder  „ich hab dich verstanden, hab aber kein Interesse an dem, was du sagst“. Wenn ein Inder „ja“ sagt, weiß man nicht wirklich, was er meint. „Nein“ ist ein Wort, dass die Inder ungerne verwenden, z.B. wenn sie gefragt werden, ob der Bus nach Colombo hier hält. Wenn man ihnen ein Stück Lakritz anbietet, finden 9 von 10 Indern den Geschmack schrecklich. Fragt man sie, ob es ihnen schmeckt, würden sie trotzdem nicht „nein“ sagen.

Etiquette

Bei Besuchen von heiligen Stätten, auch wenn es Ruinen sind, geht man immer ohne Kopfbedeckung und barfuß. Ein Selfie von einer Buddha- Statue gehört sich nicht. Männer, die Shorts tragen, werden in Sri Lanka als lächerlich angesehen,  Frauen als unerhört. Einwohner Sri Lankas tragen für wichtige Angelegenheiten formelle Kleidung. Solltest du bei einer Hochzeit eingeladen sein, fragst du am besten nach dem Dresscode. Nack oder oben ohne schwimmen ist verboten. Wenn du möchtest, kannst du Menschen mit dem traditionellen „Namasté“ begrüßen. Dabei presst man die Handflächen zusammen und hält sie senkrecht vor sein Gesicht. Je höher du die Hände hältst, desto mehr Respekt zeigst du. Einen Mönch sollte man nie berühren. Mönche dürfen kein Geld annehmen – nur Essen oder etwas zu trinken. Nicht alle Mönche sind orthodox!

Links und Rechts

Die rechte Hand wird zum Essen verwendet, die andere zum Hinternabwischen. Solltest du mit Sri Lankanern zusammen und mit deinen Händen essen, benutze also nie die linke Hand. Die Hände zu Wechseln gilt bei den Sri Lankanern als unrein. Berühre niemanden mit deiner linken Hand.

Meetings/ Termine

Wir kommen aus einer hektischen Kultur, in der das Motto „Zeit ist Geld“ allgegenwärtig ist und Pünktlichkeit erwartet wird. Sri Lankaner kennen diese Hektik nicht. Das heißt allerdings nicht, dass sie immer zu spät sind. Sie sind oft eine Stunde zu früh, wenn sie keine anderen Verpflichtungen haben.

Im Allgemeinen

Sei dir immer bewusst, dass du zu Gast bist in einem Land mit unterschiedlichen sozialen Bräuchen.
Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren