Landschaft

Tansania liegt im Osten Afrikas, unter dem Äquator zwischen 1 und 11 südlichem Breitengrad. Es ist das größte Land Afrikas und grenzt an Kenia, Uganda, Rwanda, Burundi, Kongo, Sambia, Malawi und Mosambik. Tansania liegt am indischen Ozean, der die Inseln Sansibar, Pemba und Mafia umgibt. Mit seinen 945,087 km² ist es beispielsweise zweiundzwanzigmal so groß wie die Niederlande. Die Inselgruppe Sansibars hat ein Gebiet von 2640 km². Die Landschaft von Tansania ist unterschiedlich: es gibt Küsten, Seen, Berge und Wildparks. Hochländer und Täler wechseln sich ab. Du wirst Savannen sehen und den Berg „Kilimanjaro“ mit seinen 5895 Metern Höhe, der zu Recht „das Dach Afrikas“ genannt wird. In Tansania befindet sich der Höchste und auch Tiefste Punkt des Kontinents, der am Tanganyika See (358 Meter unter dem Meeresspiegel) liegt. Der größte See in Afrika ist der Victoria See. Über 6% der Fläche des Landes bilden die Seen insgesamt.

Der offizielle Name von Tansania lautet „Jamhuri ya Mwungano wa Tanzania, Vereinigte Republik Tansania“. Das Land wurde im Jahr 1964 mit Tanganyika und Sansibar zusammengelegt. Das Rechtssystem in dieser demokratischen Republik ist das britische Modell, das durch den tansanischen und sansibarischen Input ergänzt wurde.

Der Westen und Osten von Tansania sind die zwei „Arme“ des großen afrikanischen Grabenbruchs. Diese sind für einen großen Teil der Landschaft sehr wichtig. Der große afrikanische Grabenbruch hat seinen Ursprung in der Türkei und fließt durch das Tote Meer und das Rote Meer nach Äthiopien, wo es sich in einen Östlichen und Westlichen Teil spaltet. Der Östliche Teil fließt innerhalb Tansanias über Kenia. Der Natro See und der Manyara See wurden in Folge dessen getrennt. Der Westliche Teil zieht sich durch Tansania und fließt nach Uganda. Der Tanganyika See ist die direkte Tragweise. Wenn es dann Tansania verlässt, vereinigen sich die „Arme“ des großen afrikanischen Grabenbruchs in Malawi im Nyasa See. Er endet an der Küste von Mosambik. Die Gesamtlänge des großen afrikanischen Grabenbruchs beträgt über 9700 km!

Die Höhe verursacht verschiedene Klima, das wiederum auf die Flora und Fauna des Landes einwirkt.

Flora und Fauna

Viele Leute werden in dieses Gebiet reisen um mit der afrikanischen Tierwelt und dessen natürlicher Umwelt vertraut zu werden. Obwohl sie beschützt werden, ist es einfach sie zu sehen. Überall gibt es Wildtiere, nicht nur innerhalb der Parkgrenzen. Die Tiere können in den Nationalparks und Wildgehegen einfach gesehen werden. Du brauchst ein wenig Geduld mit den seltenen Arten, da die Tiere in freier Wildbahn leben und nicht an bestimmte Orte gefesselt sind. Die großen Säugetiere sind die Hauptattraktion der tansanischen Landschaft, aber in Sachen Variation und Zahl werden sie von den gefiederten Bewohnern übertroffen. In Tansania leben rund tausend bekannte Vogelarten. Neue arten werden immer noch entdeckt. Die Größe variiert vom kleinen Honigvogel bis zum riesigen Straußvogel. Du wirst sie in allen Farben des Regenbogens und noch mehr sehen. Die Flora Tansanias ist farbenfroh, wunderschön und oft exzentrisch. Die ungefähr 10000 aufgenommenen Arten stellen ein breites Spektrum dar: von sterilen Blumen am Straßenrand bis zu großen Bäumen wie der Affenbrotbaum. Für Naturliebhaber gibt es mehrere, oft wunderschön illustrierte Bücher auf dem Markt, mit hunderten von Seiten mit Informationen über Pflanzen- und Tierwelt dieses wunderschönen Stück der Welt.

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren