Menu
Alternate Text

Argentinien und Brasilien

Zwei Länder in Südamarika vereint

Buchen Ab € 1.299,-
GRUPPENGRÖßE: 6-24 | 14 TAGE

Argentinien und Brasilien

Die zwei größten Länder in Südamerika werden jetzt in einer Reise vereint! Besuche "Barrios" wie San Telmo und bunte La Boca in der coolsten Stadt der Welt, Buenos Aires. An der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien, in der Nähe von Foz do Iguaçu, befinden sich die schönsten Wasserfälle der Welt umgeben von tropischem Regenwald. Das Pantanal ist das weltweit größte Feuchtgebiet und Heimat für Hunderte Fische und Vögel. Du kannst sogar Piranhas fischen! Gelegen am Fuße einer Bergkette und umgeben von großen Buchten: Rio de Janeiro. Für viele gleichbedeutend mit den Stränden von Copacabana und Ipanema. Während du einen kalten Caipirinha mit Blick auf das Meer genießt, wirst du auf eine wunderbare Reise zurückblicken!
Buchen

Die Reiseroute auf einen Blick

Highlights der Reise

Buenos Aires
Buenos Aires
Den Tango, geboren in Buenos Aires, kannst du in Cafés und Salons erleben. Auf den Straßen kannst du die Grundlagen erlernen! Entdecke Buenos Aires mit dem Rad, besuche berühmte Sehenswürdigkeiten wie den La Recoleta Friedhof.
Copacabana
Copacabana
Die Copacabana in Rio de Janeiro repräsentiert eine Lebensweise. Nirgendwo sonst auf der Welt sind das Meer und der Sand so sehr mit dem gesellschaftlichen Leben verknüpft, wie hier.
Rio de Janeiro
Rio de Janeiro
Farbe, Spannung und Musik pulsieren in jeder Straße. Lasse dich vom Corcovado und der legendären Statue von Christus dem Erlöser inspirieren, besuche eine Favela oder begebe dich auf den Zuckerhut.
Foz do Iguacu
Foz do Iguacu
Besuche diesen üppig grünen Nationalpark, Heimat der beeindruckenden Iguaçu Wasserfälle, die du von der brasilianischen, sowie der argentinischen Seite aus betrachten kannst.
Pantanal
Pantanal
Während einer Kanufahrt durch das Pantanal siehst du wahrscheinlich das weltweit größte Nagetier, das Capybara, die bevorzugte Beute der Anakonda.
Paraguay
Paraguay
Die Jesuiten in Paraguay führten Missionen durch, um die Indianer zu konvertieren. Die Kirchen sind nun ein UNESCO-Weltkulturerbe.