Alternate Text

Äthiopien

Afrikas am besten gehütetes Geheimnis - Singlereise

buchen Ab   € 1.599,-
GRUPPENGRÖßE: 4-20 | 22 TAGE

Äthiopien

Hier findest du eine Tag-für-Tag Beschreibung der Reise Äthiopien

Highlights der Reise

In dieser wundervollen Gegend gibt es viel zu sehen! Wähle unten oder über die Karte die Highlights, über die du mehr erfahren willst. Von dort aus gelangst du direkt zur Reisebeschreibung.
Zeige ganzes Land

Addis Adeba

Debre Markos

Bahir Dar

Gondar

Lalibela

Kombolcha

Langano Lake

Arba Minch

Turmi

Jinka

Reiseverlauf

Transport Route Übernachtung
1 Addis Abeba Addis Abeba
2 Addis Abeba Addis Abeba
3 Bus Addis Abeba – Debre Markos Debre Markos
4 Bus Debre Markos – Bahir Dar Bahir Dar
5 Bahir Dar Bahir Dar
6 Bus Bahir Dar – Gonder Gonder
7 Bus Gonder – Sämen Sämen
8 Bus Sämen – Gonder Gonder
9 Bus Gonder – Lalibela Lalibela
10 Lalibela Lalibela
11 Bus Lalibela – Kombolcha Kombolcha
12 Bus Kombolcha – Addis Abeba Addis Abeba
13 Bus Addis Abeba – Langano Langano
14 Bus Langano – Arba Minch Langano – Arba Minch
15 Arba Minch Arba Minch
16 4WD Arba Minch – Turmi Turmi
17 Turmi Turmi
18 4WD Turmi – Jinka Jinka
19 4WD Jinka – Mago Nationalpark – Jinka Jinka
20 4WD Jinka – Key Afar – Arba Minch Arba Minch
21 4WD Arba Minch – Addis Abeba Addis Abeba
22 Addis Abeba Ende der Tour in Addis Abeba

20
0
12
2
2
26
15
10
3
2
0
0
0
0
200
203
0
0
0
0
0
0
0
0
108
0
9

Tag 1: Addis Abeba

Willkommen in Äthiopien!

Deine Reise beginnt in Addis Abeba. Viele deiner Mitreisenden werden später am Abend ankommen; die exakte Uhrzeit ist abhängig von ihren Flugzeiten. Die Check-in Zeit in Äthiopien ist in der Regel 15.00 Uhr. Du wirst deinen Englisch sprechenden Tourleader um 08.00 Uhr an Tag 2 treffen.

Addis Abeba ("neue Blume" in Amharisch) ist hundert Jahre alt und eine Stadt voller Kontraste: laute Straßen voller Lieferanten, weidenden Ziegen und dem Hupen von Fiats. Breite Alleen mit Luxushotels, Villen und teuren Restaurants, Geschäftsleuten, Entwicklungshelfern, Priestern in ihrer religiösen Kleidung, Bettler und Frauen in traditionellen Kostümen und Frisuren. Du verbringst zwei Nächte in einem einfachen Hotel in der Stadt.

Tag 2: Addis Abeba

Heute kannst du Addis Abeba besichtigen. Ein Besuch der Piazza, einem alten Viertel mit italienischem Einfluss ist eine schöne Einführung in Addis. Du wirst Verkaufsstände mit einer Vielzahl von Produkten finden und in den vielen Bars trinken die Äthiopier "buna" und "spris" (eine Mischung aus Avocado, Mango und Papaya). In der Stadt gibt es viele Museen: die Ausstellung im Nationalmuseum führt dich zurück in die Vergangenheit. Mit Geschirr, Musikinstrumenten, Kleidung, Schmuck und königlichen und religiösen Attributen wird ein Bild von Äthiopien im Wandel der Zeit geschaffen. Das Völkerkundemuseum gibt dir einen guten Überblick über den kulturellen Reichtum der vielen Völker im Land.

Die Entoto-Hügel bieten einen wunderschönen Blick über die Stadt. Mache einen Spaziergang durch die Gegend, die mit Eukalyptus überwuchert ist oder besuche die Entoto Maryam Kirche, die bekannt für ihre Wandmalereien ist. Um das traditionelle Gericht Injera (Fladenbrot) mit pikanter Sauce zu probieren, kannst du eines der verschiedenen Restaurants besuchen, wo ein Kaffee oder ein Glas tej (Honigwein) die Mahlzeit vervollständigen.

Tag 3: Addis Abeba – Debre Markos

Im Inneren des Klosters Debre Libanos (optionaler Besuch), wirst du die fromme Atmosphäre des Landes zum ersten Mal spüren. In diesem Kloster aus dem 13.Jahrhundert kannst du eine Reihe von schönen Wandmalereien und Glasfenstern betrachten. Das Kloster befindet sich am Beginn einer riesigen Schlucht. Hier herrscht eine friedvolle Atmosphäre. Du hast genügend Zeit, um dir die Beine in dieser schönen Umgebung zu vertreten.

Du folgst der Straße bis zu einer großen Lücke, durch die der Blaue Nil fließt. Der Bus bahnt sich langsam seinen Weg durch die eindrucksvolle Landschaft, die an den Grand Canyon in den USA erinnert. Bitte beachte, dass du nach Einbruch der Dunkelheit in Debre Markos ankommen wirst. Du übernachtest in einem einfachen Hotel.

Tag 4: Debre Markos – Bahir Dar

Auf dem Weg nach Bahir Dar, gelegen auf dem riesigen Tanasee, kommst du an typischen Dörfern vorbei. Du kannst den See, der sich auf einer Höhe von 1830 Metern befindet, schon lange sehen, bevor du ihn erreichst. Bahir Dar ist für äthiopische Standards eine ziemlich große Stadt. Die von Palmen gesäumten Alleen und charmante Ferienhäuser auf dem See machen die Stadt sehr attraktiv. Du übernachtest in einem einfachen, komfortablen Hotel.

Tag 5: Bahir Dar

Es gibt mehrere optionale Ausflüge. Früh am Morgen kannst du einen Ausflug zu den Tisissat-Wasserfällen machen. Nach einer staubigen Fahrt erreichst du Tis Abay ("rauchendes Wasser"). Nach einem Spaziergang von etwa einer Stunde gelangst du an den Ort, an dem der Blaue Nil in die Tiefe donnert.

Am Nachmittag kannst du eine optionale Bootsfahrt auf dem See machen, wo es mehrere Inseln mit wunderschönen Klöstern gibt. Du kannst Kebrane Gabriel (nicht zugänglich für Frauen) und Kidane Mihiret besichtigen. Hier findest du viele Vogelarten, darunter Löffler und Pelikane und wenn du Glück hast siehst du sogar Krokodile. Außerdem besteht die Möglichkeit Tana Kirkos zu besuchen, wo die Bundeslade 800 Jahre lang verborgen gehalten wurde. Es ist auch schön, ein Fahrrad zu mieten und eine Fahrt zu der Victory Halbinsel zu machen, wo weitere Klöster besichtigt werden können.

Tag 6: Bahir Dar – Gonder

Als Nächstes reist du durch die schöne Landschaft mit herrlichem Blick über die Ebenen, dem See und den Inseln nach Gonder. Gonder wurde 1635 erbaut und ist seit 250 Jahren das Machtzentrum des äthiopischen Reiches. Während des frühen 17.Jahrhunderts ließen König Fasil und einige Könige nach ihm eine Reihe von sehr beeindruckenden Schlössern bauen, die heute noch besichtigt werden können. Die portugiesischen Einflüsse sind so offensichtlich, dass es scheint, als würde man durch das mittelalterliche Europa laufen.

Die königliche Stadtmauer befindet sich im Herzen von Gonder und zusammen mit den 44 Kirchen ist diese Stadt das Hauptzentrum der äthiopischen orthodoxen Kirche. Es gibt viele kleine Bars in Gonder, teilweise mit Live-Musik und dem aufregenden Tanz Azmari. Sei bereits am frühen Abend in einer der Bars.

Tag 7: Gonder – Sämen

Falls du gestern keine Zeit hattest, solltest du dir an diesem Morgen die Debre Berhan Selassie Kirche mit ihren schönen, alten, koptischen Deckenmalereien anschauen. Im Laufe des Vormittags fährst du nach Debark. Debark ist nicht weit entfernt von einer der zerklüftetsten und unwirtlichsten Bergregionen Afrika, dem Sämen-Gebirge.

Viele Teile dieser Region sind für Autos nicht zugänglich. Es gibt jedoch verschieden Wege, um von einem Ort in den nächsten zu gelangen oder um das Vieh auf die hohen Wiesen zu bringen. Du findest eine Vielzahl von optionalen kurzen oder langen Wanderungen (inklusive Guide). Wenn du Glück hast kannst du die Dschelada-Paviane sehen. Du übernachtest in einem sehr einfachen Gasthaus. Aufgrund der Größe des Hotels besteht die Möglichkeit, dass die Gruppe auf mehr als eine Unterkunft aufgeteilt wird.

Tag 8: Sämen – Gonder

Nach einer kurzen Wanderung durch das Sämen-Gebirge reist du zurück nach Gonder. Das Wetter im Sämen-Gebirge ist oft schlecht. In so einem Fall muss der Tourleader das Programm abändern.

Tag 9: Gonder – Lalibela

Nach einem langen Reisetag kommst du in Lalibela an, gelegen auf einer Höhe von 2630 Metern. Lalibela ist auch als das 8.Weltwunder bekannt und es gibt einige schöne monolithische Kirchen hier, die du besichtigen kannst. König Lalibela lebte zu Beginn des 12.Jahrhunderts in dieser Gegend. Er war ein sehr frommer Mann. Pilgerfahrten nach Jerusalem wurden häufig unternommen, aber der Weg war lang und gefährlich. Eines Nachts erschien Gott Lalibela und sagte ihm, dass seine Untertanen ein neues Jerusalem bauen sollten. In den 25 darauf folgenden Jahren baute Lalibela (natürlich mit Hilfe) 11 Kirchen aus den Felsen, die teilweise durch Flure, Gänge und Treppen miteinander verbunden sind.

Es gibt drei Gruppen von Kirchen, die wir besichtigen. Die Kirchen sehen eher wie alte, ummauerte Festungsstädte aus. Die Priester werden die Kirchen, die bis heute genutzt werden, für uns öffnen und uns die Kreuze im Inneren zeigen. Du verbringst die nächsten zwei Nächte in einem Hotel in Lalibela.

Tag 10: Lalibela

Lalibela bietet dir auch Zeit zum Entspannen. Du kannst eine Bar besuchen, in der der vor Ort hergestellter "tej" serviert wird. Die Männer des Dorfes sitzen an langen Tischen, um einen gemütlichen Plausch zu genießen, während sie Flaschen tej miteinander teilen. Es besteht die Möglichkeit, ein Pferd oder einen Esel zu mieten und die umliegenden Berge zu erkunden. Die Bergbewohner kommen von meilenweit entfernt nach Lalibela, um ihre Waren zu verkaufen, darunter Hühner, Ziegen, aber auch schöne Kunsthandwerke, wie z.B. geflochtene Körbe.

Tag 11: Lalibela – Kombolcha

Du fährst durch eine bewaldete, hügelige Gegend mit kurvenreichen Straßen, versteckten Kirchen und spektakulären Abfahrten nach Kombolcha. Du wirst nur selten Verkehr sehen. Die einzigen Menschen, denen du begegnen wirst, sind Hirten mit ihren Herden und gelegentlich Priester. Du kommst vorbei an den Städten Dese und Woldia, wo du einen Stopp für einen Kaffee oder einen Spaziergang machen wirst.

Tag 12: Kombolcha – Addis Abeba

Du fährst zurück nach Addis Abeba, wo du die Eindrücke des Nordens verarbeiten kannst!

Tag 13: Addis Abeba – Langano

Nach einer langen Fahrt erreichst du den See Langano. Ein wunderschöner See, der von den hohen Arsi-Bergen umgeben ist. Nimm ein Bad im See oder mache einen Spaziergang um das Ufer, wenn die Zeit es erlaubt. Der Eintritt zum See Langano ist im Reisepreis inklusive.

Tag 14: Langano – Arba Minch

Auf dem Weg zu deinem Ziel Arba Minch fährst du entlang der Hügel von Sodo. Die Stadt verdankt ihren Namen den 40 heißen Quellen im nahegelegenen Wald. Mit Blick auf die Seen Abaya und Chamo ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für eine Reise durch den Süden. Dein Hotel bietet dir einen atemberaubenden Blick auf beide Seen und wir empfehlen dir, dabei zuzusehen, wie die Sonne im Wasser verschwindet, während du ein köstliches, kaltes Getränk genießt!

Tag 15: Arba Minch

Du bist auf dem Weg nach Chencha, der Heimat der Dorze, wo du ein Dorf besuchen wirst. Die Bewohner haben sich in dem Guge-Gebirge, wo sie in der Landwirtschaft tätig sind, angesiedelt. Sie haben die Hügel modifiziert, um Erosion zu verhindern. Die Dorze sind berühmt für ihre Bienenstock-ähnlichen Hütten aus Holz und Bambus, die Touristenattraktion in der Region. Wirf einen Blick auf eines der Häuser und staune darüber, wie Menschen und Tiere in Harmonie leben können. Die Dorze sind berühmt für ihre Weberarbeiten, die Frauen spinnen die Wolle und die Männer weben. Ein Blick auf den Markt ist ein schönes Ende deines Besuchs hier.

Tag 16: Arba Minch – Turmi

Der vertraute Bus wird durch einen Geländewagen ausgetauscht, dem Transport unserer Wahl für die "groben" Straßen im Süden des Landes. Du reist heute nach Turmi, der Heimat der Hamar. Die Hamar sind für ihren Sinn für Schönheit bekannt. Die Frauen verbringen Stunden mit ihren Frisuren und reiben Butter und Ton in ihre Haare. Manchmal wird das Haar mit Muscheln oder Stücken aus Blech verziert. Körper werden mit Öl und Lehm eingeschmiert und mit Ketten und Armbändern dekoriert. Die Männer pflegen ein ähnliches Ritual. Einige tragen eine Straußenfeder im Haar, ein Zeichen von Mut: sie haben einen Gegner oder ein gefährliches Tier besiegt.

Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. Eine ideale Gelegenheit, um die Hamar und ihre Lebensweise kennenzulernen. Spiele mit den einheimischen Jugendlichen eine Runde Fußball oder spaziere durch die Gegend. Du verbringst zwei Nächte in einem Camp, das von der örtlichen Gemeinde betrieben wird. Du kannst in dem lokalen Restaurant zu Abend essen.

Tag 17: Turmi

Es ist Markttag und die Galeb, Arbore, Hamar und Karo kommen in die Stadt, um sich zu treffen. Tee, Honig, Milch, Butter, Bananen, Ziegen, Kühe, aber auch Perlen, Ketten und anderer Schmuck werden hier verkauft. Die Butter wird in Produkten für die Haut mit Sonnenschutzmittel verwendet. Ein lebendiger Markt, über den du den ganzen Tag schlendern kannst.

Tag 18: Turmi – Jinka

Heute fährst du zum Mago Nationalpark, eines der abgelegensten Naturgebiete des Landes mit einer Vielfalt von natürlicher Schönheit: Savannen und Wüste, Berge, sanfte Hügel und Flüsse. Der Park ist Heimat für Vögel, Krokodile, Flusspferde, Fische, Kudus, Gazellen und Affen, auch wenn die meisten Tiere tief im Park leben. Die Fahrt zum Mago Nationalpark ist stark abhängig vom Zustand der "Straße". Während und kurz nach der Regenzeit ist das Gebiet weniger oder sogar gar nicht zugänglich. Selbst in der Trockenzeit kann die Fahrt durch den Park schwierig und abenteuerlich sein. Dafür benötigst du eine gute Portion Flexibilität und Sinn für Abenteuer!

Du verbringst zwei Nächte in einem einfachen Hotel in Jinka. Der Eintritt zum Mago Nationalpark ist im Reisepreis inklusive.

Tag 19: Jinka – Mago Nationalpark – Jinka

Heute fahren wir mit Geländewagen durch unerbittliche Landschaften. Auf dem Weg machen wir einen Zwischenstopp, um den Mursi-Stamm zu besuchen. Die Mursi-Frauen werden durch ihre spezielle "Dekoration" in ihren Lippen unterschieden. Die Frauen machen ein Loch in ihre Unterlippe und durch das Strecken der Unterlippe über einen Zeitraum von mehreren Jahren sind sie in der Lage, runde oder dreieckige Scheiben mit einem Durchmesser von bis zu 10cm in ihre Unterlippe zu stecken. Die Männer schmücken ihren Körper mit einem Muster aus weißem Ton, ein Zeichen von Stärke.

Die Mursi sind nicht besonders gastfreundlich. Bereite dich darauf vor, gezogen und geschoben zu werden. Bevor du ein Foto machen kannst, muss der Tourleader zunächst mit den Mursi verhandeln. Wir bitten dich darum, sorgfältig auf den Tourleader zu hören, unter welchen Bedingungen der Deal abgeschlossen wurde.

Tag 20: Jinka – Key Afar – Arba Minch

Jinka ist nicht weit entfernt von Key Afar. Die Landschaft ist von trockenem Grasland mit Termitenhügeln, Akazien und einigen Sträuchern gekennzeichnet. Key Afar ist die Heimat der Ari und Banna Stämme, die wir jede Woche auf dem Markt treffen. Hier kannst du zum letzten Mal den Anblick der indigenen Kleidung, wunderschönen Schmuck, Perlen, Fußkettchen, Körperschmuck, Straußenfedern, Ziegenfelle und vieles mehr genießen. Der Geruch von Butter, Ocker und Öl rundet das Bild ab.



Nach dem Besuch des Markts fahren wir wieder nach Arba Minch und übernachten in dem Hotel, das dir mittlerweile bekannt sein sollte!



Tag 21: Arba Minch – Addis Abeba

Im Laufe des Nachmittags kehrst du zurück in die Hauptstadt des Landes.

Tag 22: Addis Abeba

Der letzte Tag deiner Reise und die Chance, um einige letzte Souvenirs zu kaufen. Die Check-out Zeit in deinem Hotel ist in der Regel 10.00 Uhr und die anderen Mitreisenden aus der Gruppe werden entweder heute Abend abreisen oder in manchen Fällen am nächsten Morgen.

Wenn du deine Reise buchst, überprüfe, ob du vielleicht eine zusätzliche Nacht im Hotel nach der Tour brauchst, da eine Übernachtung an Tag 22 nicht inbegriffen ist.

Wir wünschen dir eine angenehme Reise nach Hause und sind uns sicher, dass du einige schöne Erinnerungen an Äthiopien mitnimmst.

Deine persönliche my.shoestring-Seite bietet dir die Möglichkeit mit anderen Reisenden vor und nach deinem Trip Kontakt aufzunehmen. Du kannst Tagebuch schreiben und Bilder von deinen Reisen hochladen. Besuche my.shoestring noch heute.

Abreise für Festival-Reisen:

  • Reisebeginn am 05. September 2018 & 05. September 2019: Meskel Festival in Addis Ababa
  • Reisebeginn am 28. Dezember 2018 & 28. Dezember 2019: Leddet Festival in Lalibela
  • Reisebeginn am 10. Januar 2019: Timkat Festival in Lalibela

Bitte beachte: Während einer Festivalreise sind Änderungen der Route vorbehalten. Bitte schaue unter dem Reiter „Termine und Leistungen“ in der Rubrik "News" für Neuigkeiten und mehr Infos.
Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren