Alternate Text

Japan

Das Land der aufgehenden Sonne - Singlereise

buchen Ab   € 1.799,-
GRUPPENGRÖßE: 8-20 | 13 TAGE

Japan

Hier findest du eine Tag-für-Tag Beschreibung der Reise Japan

Highlights der Reise

In dieser wundervollen Gegend gibt es viel zu sehen! Wähle unten oder über die Karte die Highlights, über die du mehr erfahren willst. Von dort aus gelangst du direkt zur Reisebeschreibung.
Zeige ganzes Land

Fukuoka

Fukuoka

Start your trip in the biggest city of the Japanese four main islands, Fukuoka! |Japan

Sandankyo

Kurashiki

Kyoto

Kyoto

Kyoto is one of the most visited cities on earth. Over 5 million people visit the temples and gardens annually.

Tokyo

Tokyo

One of the most densely populated areas in the world, but there is no chaos. Quite contrary, everything is perfectly organised in Tokyo.

Reiseverlauf

Transport Route Übernachtung
1 Fukuoka Fukuoka
2 Fukuoka Fukuoka
3 Bus Fukuoka - Miyajima - Sandankyo Sandankyo
4 Bus Sandankyo - Hiroshima - Kurashiki Kurashiki
5 Kurashiki Kurashiki
6 Kurashiki Kurashiki
7 Bus Kurashiki - Himeji - Kyoto Kyoto
8 Kyoto Kyoto
9 Kyoto Kyoto
10 Kyoto Kyoto
11 Public transport Kyoto - Mount Fuji - Tokyo Tokyo
12 Tokyo Tokyo
13 Tokyo Ende der Tour in Tokyo

20
0
12
2
2
26
15
10
3
2
0
0
0
0
200
203
0
0
0
0
0
0
0
0
108
0
9

Tag 1: Fukuoka

Willkommen in Japan!

Deine Reise beginnt in Fukuoka. Du kannst dein Hotelzimmer zur Check-in Zeit (12 Uhr) direkt beziehen. Deine Mitreisenden werden auch heute ankommen, die exakte Uhrzeit ist abhängig von ihren Flugzeiten. Du wirst deinen Englisch sprechenden Tourleader um 18 Uhr in der Lobby deines Hotels in Fukuoka treffen.

Der Flughafentransfer ist nicht inklusive, aber wir empfehlen dir die U-Bahn vom Flughafen Fukuoka zum Stadtzentrum zu nehmen. Das ist sehr einfach und kostet nur 2-3 Euro pro Person.







Tag 2: Fukuoka

Heute hast du einen freien Tag in Fukuoka, eine Stadt, die im zweiten Weltkrieg schwer gelitten hat. Du wirst nur wenige historische Bauwerke finden, aber während der Jahre der Bubble Economy (Blasen-Wirtschaft) wurde jungen Architekten freie Hand gegeben, um einige hervorragende  architektonische Schmuckstücke zu entwerfen, z.B. das IMS-Gebäude, ACROS Fukuoka und die Kanal-Stadt. Letzteres ist ein futuristisches Einkaufszentrum mit Geschäften, Restaurants und Hotels unter einem Dach.


Fukuoka ist ein guter Ort, wenn du nach Souvenirs suchst: die Stadt ist bekannt für ihre Hakata-ningyo, handgemachte Geisha- und Samurai-Puppen.



Am Abend kannst du an einem der vielen Yatai speisen (Imbissstände), die am frühen Abend an den Ufern des Flusses aufgebaut werden und wo leckere Nudelgerichte serviert werden. Eine schöne Einführung in das echte Japan!



Tag 3: Fukuoka - Miyajima - Sandankyo

Nach dem Frühstück fährst du zu der Insel Miyajima im Inlandsee, wo du am Mittag ankommst. Du kannst den Rest des Nachmittags auf dieser heiligen Insel verbringen. Vor der Insel befindet sich ein Torii, ein Schrein-Tor, das bei Flut auf dem Wasser zu schweben scheint. Das 16 m hohe Tor zeigt, dass Miyajima eine heilige Insel ist.

Es gibt keine Entbindungsstationen oder Friedhöfe hier, da niemand auf der Insel gebären oder sterben kann. Das Schneiden von Bäumen ist auch verboten, sodass die Insel mit unberührtem Wald bedeckt ist, in dem viele Hirsche und Vögel leben.

Du kannst zu Fuß oder mit der Seilbahn auf den Berg Misen für einen großartigen Blick über den Inlandsee gelangen. Am Abend fährst du ungefähr eine Stunde nach Sandankyo, wo du in einem Hotel  übernachtest.

Tag 4: Sandankyo - Hiroshima - Kurashiki

Sandankyo ist eine lange Schlucht, die durch jahrhundertelange Erosion des Flusses Shiki geformt wurde. Die Natur ist atemberaubend schön: eindrucksvolle Felsformationen bilden den perfekten Hintergrund für eine Wanderung in der Schlucht.

Gegen Mittag (je nach Wetterlage: im Falle von schlechtem Wetter kann der Tourleader sich entscheiden, früher abzureisen) fährst du nach Hiroshima.

1945 wurde die Stadt von der ersten Atombombe bombardiert, eine apokalyptische Zerstörung.

Zentral gelegen in der Stadt Hiroshima befindet sich der Friedenspark mit verschiedenen Friedensdenkmälern. Es gibt eine sehr rührende Geschichte über Sadako, einem kleinen Mädchen, das Leukämie bekam und damit begann tausende Kraniche zu falten, das Symbol für ewiges Leben. Sie schaffte es nicht alle Kraniche zu falten, aber ihre Klassenkameraden falteten den Rest. Hiroshima ist ein klassisches Ziel für Schulausflüge in Japan und auch heute noch legen Schulkinder ihre bunten Papierkraniche bei Sadakos Statue ab.



Du solltest auch das Friedensmuseum besuchen, welches die Auswirkungen der Bombe auf die Stadt durch Bilder, Videos und Geschichten von Opfern aufzeigt.

Bevor du weiter nach Kurashiki fährst solltest du die lokale Spezialität Okonomiyaki probieren, eine Köstlichkeit aus Soba, Nudeln und Ei.

Tag 5: Kurashiki

Freier Tag in Kurashiki. Du kannst einen örtlichen Zug nach Soja nehmen, wo du dir ein Fahrrad leihen kannst, um die Provinz Kibi zu erkunden (optional). Sobald du das Dorf verlassen hast, ist es einfach dem Radweg zu folgen. Die Route führt dich durch Reisfelder, entlang kleiner Flüsse und um Grabhügel. Jetzt bist du in der richtigen Landschaft! Auf dem Weg liegen auch zwei Tempel: der Kokubun-ji Tempel und der Kibitsu-jinja Schrein, wo du eine Pause mit den lokalen Mönchen machen kannst.


Zurück in Kurashiki kannst du direkt in das Kanalgebiet von Bikan gehen, wo du den Rest des Nachmittags in den Museen verbringen kannst. Das Ohara Museum of Art bietet eine Sammlung von japanischer als auch westlicher Kunst, aber auch das Museum of Folkcrafts und das Japan Rural Toy Museum sind einen Besuch wert.



Tag 6: Kurashiki

Freier Tag in Kurashiki. Du kannst an einem optionalen Ausflug zum Garten Korakuen in Okayama und zur Kunstinsel Naoshima am Nachmittag machen.



Korakuen, um 1700 von Feudalherren der Ikeda gebaut, ist einer von Japans bekanntesten Gärten. Der Garten ist in drei Abschnitte eingeteilt und du wirst Bambus, Pinien, Kirsch- und Pflaumenbäume finden. Es gibt mehrere Bäche und eine elegante rote Brücke.


Naoshima ist eine kleine Insel im Inlandsee vor der Küste von Okayama. Viele Häuser auf der Insel stehen leer, weil die jungen Leute in die Städte ziehen. Einige dieser Häuser wurden gekauft und von jungen Künstlern neu gestaltet, als Teil des sogenannten Art House Project. Eine weitere Attraktion auf der Insel ist das Benesse Museum, entworfen vom bekannten Architekten Ando Tadao. Im Chichu Kunstmuseum, auch von Ando Tadao entworfen, kannst du Arbeiten von Claude Monet, Walter de Maria und James Turrell sehen.



Naoshima ist eine nette, entspannte Insel mit wunderschöner Natur, die du am besten mit dem Fahrrad erkunden kannst. Die Distanzen zwischen den Attraktionen sind nicht so lang und du kannst schöne Aussichten über den Inlandsee entlang der Küstenstraße genießen.

Es gibt auch mehrere Strände, also vergiss nicht deine Badesachen mitzunehmen!



Tag 7: Kurashiki - Himeji - Kyoto

Heute fährst du in die antike Hauptstadt Kyoto. Zwischen Okayama und Bizen fährst du die meiste Zeit an der Küste des Inlandsees entlang.

In Bizen nimmst du die Autobahn nach Himeji, wo du die weltberühmte ``Silberreiher``-Burg besichtigen kannst. Dieses elegante Gebäude ist etwas Besonderes, weil sie eine der wenigen Burgen ist, die noch im Originalzustand ist. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele Burgen von kaiserlichen Truppen zerstört und nach dem Zusammenbruch des Shōgunat begannen viele Burgen zu verfallen, weil sie nicht mehr genutzt wurden. 

Nach einer Besichtigung der Burg fährst du weiter nach Kyoto, eine wunderschöne Stadt, wo wir 3 Tage bleiben, weil du hier so viel unternehmen kannst.  

Tag 8: Kyoto

Freier Tag in Kyoto. An diesem ersten Tag kannst du an einer optionalen Busfahrt durch die Stadt teilnehmen. In einer Stadt mit über 3000 Tempeln und Schreinen ist die Gefahr hoch, dass du schnell genug von den Tempeln hast. Wir haben versucht einen ausgewogenen Reiseplan aufzustellen. Nicht nur klassische Tempel wie der Kinkaku-ji (Goldener Tempel) und Ryoan-ji (mit dem berühmten Zen-Garten), sondern auch Zeit für Momente der Entspannung und Reflektion in weniger besuchten Tempeln wie dem Toji-Tempel.

Tag 9: Kyoto

Freier Tag in Kyoto. Du kannst an einem optionalen Ausflug in die alte Hauptstadt Nara teilnehmen, die viel kleiner als Kyoto ist. Die Tempel und Schreine von Nara werden als der Ursprung der japanischen Kultur betrachtet. Die Stadt war vor Kyoto Hauptstadt von Japan, genauer gesagt zwischen 710 und 794. Eine Zeit, in der viele chinesische Einflüsse über Korea nach Japan gelangten. Du merkst dies nicht nur am Straßenplan, der auf der alten chinesischen Hauptstadt Xi’an basiert, sondern auch an den vielen buddhistischen Tempeln in und um der Stadt.


Im Nara-koen Park findest du Japans wichtigste historische Gebäude, wie den Kasuga-taisha Schrein, den Todai-ji Tempel (das größte Holzgebäude der Welt mit einer 16 Meter hohen Bronzestatue von Buddha in seinem Inneren) und den Kofuku-ji Tempel mit zwei eleganten Pagoden auf dem Tempelgelände.



Tag 10: Kyoto

Ein weiterer freier Tag in Kyoto. Es gibt viel zu tun und zu sehen in dieser Stadt. Zum Beispiel kannst du den Sanjusangendo Tempel mit seinen 1001 Statuen der Kannon, der Göttin der Barmherzigkeit, die nebeneinander in einer Halle von 100 Meter Länge platziert sind, besichtigen. Der Kiyomizu-dera, der Tempel des heiligen Wassers, ist ein weiterer Ort für einen Besuch. Hier hast du die Chance, die kichernden Geishas zu treffen, die sich die Zeit nehmen mit dir ein Foto zu machen. Sie sind vielleicht nicht authentisch, dafür müsstest du ein paar Straßen weiter nach Gion gehen.


Am Abend kannst du in einem der vielen Restaurants am Kamo-Fluss speisen. Hier findest du verschiedene Restaurants: von einfachen und günstigen Yakitori bis zu exquisiten, aber sehr teuren Kaiseki Restaurants.

Tag 11: Kyoto - Mount Fuji - Tokyo

Auf nach Tokio! Du fährst mit einem Bus über die Autobahn. Es gibt einen Shuttlebus-Service, der zwischen der alten und der neuen Hauptstadt pendelt und die Fahrt wird ungefähr 8 Stunden dauern (abhängig vom Verkehr). Der Bus fährt über die Tomei-Schnellstraße und macht drei kurze Pausen auf dem Weg, der letzte Zwischenstopp wird am Fuße des eindrucksvollen Berges Fuji gemacht.

Wenn du Tokio früher erreichen möchtest, kannst du unser Angebot buchen und mit dem Shinkansen (Hochgeschwindigkeitszug) zu einem reduzierten Preis fahren, dein Gepäck (ein Gepäckstück pro Person) wird durch per Express-Sendung (inklusive) zu deinem Hotel in Tokio gebracht. Bitte gib dies bei Reservierung deiner Reise auf dem Buchungsformular an.

Nachdem du in deinem Hotel eingecheckt hast, kannst du einen Spaziergang machen, um die Parks Nezu und Ueno zu erkunden. Hier wirst du weder Hochhäuser, noch blinkende Neon-Schilder finden. Dieses Viertel bewahrt noch viel von der Atmosphäre der alten Innenstadt des alten Edo (ehemaliges Tokio). 

Tag 12: Tokyo

Freier Tag in Tokio. Wenn du möchtest, kannst du dich deinem Tourleader anschließen und die Stadt erkunden, teilweise zu Fuß, teilweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Tokio ist eine Stadt von bemerkenswerten Gegensätzen. Du verlässt das Viertel von Nezu und nur 20 Minuten später verlässt du die U-Bahn und findest dich inmitten der Wolkenkratzer von Shinjuku wieder.

In diesem Geschäftsviertel versuchen die sogenannten Salarymen (japanische Büroangestellte) in ihren grauen Anzügen die japanische Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen. Zwei Haltestellen weiter mit der Yamanote-Linie erreichst du Harajuku, wo rebellische Jugendliche in verrückten Kostümen um Aufmerksamkeit wetteifern.

Laufe vorbei an den Modehäusern der bekannten Einkaufsstraße von Omotesando in Richtung Shibuya. Die Shibuya-Kreuzung mit ihren diagonalen Zebrastreifen und blinkenden Neon-Schildern ist eine der belebtesten Kreuzungen der Welt. Nur wenige Augenblicke später kannst du die Ruhe und die Stille der kaiserlichen Gärten genießen.

Tag 13: Tokyo

Der letzte Tag deiner Reise! Du kannst dein Hotelzimmer bis zum Mittag benutzen und viele deiner Mitreisenden werden später am Tag nach Hause fliegen.

Es gibt immer noch viel zu tun und zu sehen! Beobachte den Handel am zentralen Großmarkt Tsukiji, wo um die 2000 Tonnen Fisch täglich verkauft werden. Ein beeindruckendes Schauspiel!

Hole dir zum Frühstück ein paar Sushiplatten vom Förderband, bevor du nach Ryogoku gelangst, wo du mit ein wenig Glück (abhängig vom Turnierkalender) einen sogenannten Sumo-Beya, ein Übungsraum für Sumo-Ringer besuchen kannst.

Wir wünschen dir eine angenehme Reise nach Hause und sind uns sicher, dass du einige schöne Erinnerungen an Japan mit nach Hause nimmst.

Deine persönliche My Shoestring Seite bietet dir die Möglichkeit mit anderen Reisenden vor und nach deinem Trip Kontakt aufzunehmen. Du kannst Tagebuch schreiben und Bilder von deinen Reisen hochladen. Besuche my.shoestring noch heute.

Wenn du deine Reise buchst, überprüfe ob du vielleicht eine zusätzliche Nacht im Hotel nach der Tour brauchst, da eine Übernachtung an Tag 13 nicht inbegriffen ist.

FESTIVAL TOUR
  • Reisebeginn 15. Oktober 2018 & 14. Oktober 2019: Jidai Matsuri in Kyoto
  • Reisebeginn 06. Mai 2019: Aoi Matsuri in Kyoto
  • Reisebeginn 08. Juli 2019 & 15. Juli 2019: Gion Matsuri in Kyoto
Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren