Alternate Text

Nepal: Everest Basecamp

Weltberühmte Trekkingstrecke im Herzen des Himalaya - Singlereise

buchen Ab   € 899,-
GRUPPENGRÖßE: 2-24 | 18 TAGE

Nepal: Everest Basecamp

Hier findest du eine Tag-für-Tag Beschreibung der Reise Nepal: Everest Basecamp

Highlights der Reise

In dieser wundervollen Gegend gibt es viel zu sehen! Wähle unten oder über die Karte die Highlights, über die du mehr erfahren willst. Von dort aus gelangst du direkt zur Reisebeschreibung.
Zeige ganzes Land

Kathmandu

Kathmandu

In Kathmandu gibt es viele Tempel, oft mit Lingams, die mit Opfergaben für den Gott Shiva ausgestattet sind.

Phakding

Phakding

Phakding ist ein kleines Dorf in der Khumbu-Region von Nepal.

Namche Bazar

Namche Bazar

Namche Bazar ist bekannt für den Sherpa-Markt (samstags) wo Büffelfleisch, Gemüse und Früchte verkauft werden.

Tengboche

Tengboche

Von Tengboche aus (3867 Meter) hast du eine tolle Aussicht auf die schneebedeckten Gipfel von Ama Dablam, Kangtega, Thamserku und natürlich den Mount Everest (8848 Meter).

Dingboche

Dingboche

In Dingboche findet man meistens viele Bergsteiger, die auf dem Weg zum Mount Everest, zum Ama Dablam oder Imja Tse sind.

Lobuche

Lobuche

Dieser beeindruckende Gipfel liegt auf 4950 Metern Höhe und ist bei Wanderern und Bergsteigern sehr beliebt.

Gorak Shep

Gorak Shep

Über einen felsigen Pfad wanderst du nach Gorak Shep (5160 Meter), bevor du das Mount Everest Base Camp erreichst.

Lukla

Lukla

Über Namche Bazar und Phaking kommst du nach Lukla (2800 Meter).

Reiseverlauf

Transport Route Übernachtung
1 Ankunft Kathmandu Kathmandu
2 Kathmandu Kathmandu
3 Plane Kathmandu – Lukla – Phakding Phakding
4 Walk Phakding – Namche Bazar Namche Bazar
5 Namche Bazar Namche Bazar
6 Walk Namche Bazar – Tengboche Tengboche
7 Walk Tengboche – Dingboche Dingboche
8 Dingboche Dingboche
9 Walk Dingboche – Lobuche Lobuche
10 Walk Lobuche – Gorak Shep Gorak Shep
11 Walk Gorak Shep – Kala Patthar – Pheriche Pheriche
12 Walk Pheriche – Kenjuma Kenjuma
13 Walk Kenjuma – Monjo Monjo
14 Walk Monjo – Lukla Lukla
15 Plane Lukla – Kathmandu Kathmandu
16 Kathmandu Kathmandu
17 Kathmandu Kathmandu
18 Kathmandu Ende der Tour in Kathmandu

20
0
12
2
2
26
15
10
3
2
0
0
0
0
200
203
0
0
0
0
0
0
0
0
108
0
9

Tag 1: Ankunft Kathmandu

Willkommen in Nepal!

Deine Reise beginnt in Kathmandu. Dein Hotelzimmer wird dir gegen Mittag zur Verfügung stehen. Zu der Zeit wirst du auch deinen Tourleader in der Lobby deines Hotels treffen.

Es ist widersprüchlich, wie Kathmandu, die Hauptstadt von Nepal, auf den ersten Blick seit dem Mittelalter unverändert scheint, aber sich auch in der Entwicklung befindet. Die farbenfrohen Bewohner von Kathmandu gehen ihrer täglichen Routine nach, aber erst vor 50 Jahren gab es noch keine wirklichen Straßen. Die Menschen mussten eine ganze Woche zu Fuß reisen, um die Hochebene von Tibet zu erreichen.

Nach der Ankunft im Hotel kannst du die Stadt erkunden. In dem "Touristen-Mekka" Thamel kannst du deine erste nepalesische Mahlzeit essen. Es gibt eine große Auswahl an kleinen Restaurants auf den Dächern und in Höfen. 

Tag 2: Kathmandu

Freier Tag. Kathmandu wurde als unabhängiger Staat im Tal gegründet, verkehrsgünstig gelegen an dem Handels- und Pilgerweg nach Tibet. Die Rivalität der drei Königsstädte Kathmandu, Patan und Bhaktapur artete in den architektonisch beeindruckenden Bau von Tempeln und Pagoden aus, die du jetzt genießen kannst.

Du wirst feststellen, dass dein Tag in dieser pulsierenden Stadt wie im Flug vergehen wird. Ein schöner Anfang ist der Durbar-Platz. Mache einen Spaziergang oder bezwinge einen der alten Tempel, um den Königspalast zu sehen. Auf einem Hügel außerhalb der Stadt befindet sich der große Stupa Swayambunath (Affentempel), ein heiliger Ort für Buddhisten. In Bodnath kannst du einen noch größeren Stupa bewundern und dann vielleicht den heiligsten Ort in ganz Nepal, Pashupatinath. Der Tempel hier (Nicht-Hindus dürfen das Innere des Tempels nicht betreten) ist dem Hindu-Gott Shiva geweiht. Auf den Treppen, die zum Fluss Bagmati führen, wirst du die Vorbereitungen für Feuerbestattungen sehen. 

Tag 3: Kathmandu – Lukla – Phakding

Wir beginnen unsere Reise mit dem aufregenden Flug von Kathmandu nach Lukla (35 Minuten). Du wirst sicherlich von dem spektakulären Anblick der Gletscher während deines kurzen Fluges nach Lukla überwältigt sein. Mit so einem spannenden Anfang unserer Reise beginnen wir unsere Wanderung indem wir vorbei an Dudh Koshi durch mehrere Dörfer in Richtung Phakding (2652 m) wandern.

Auf dem Weg begegnen wir der Yak-Karawane, die unser Gepäck und die weitere Trekking-Ausrüstung und Zubehör transportiert. Außerdem können wir viele Träger, beladen mit Gepäck, andere Wanderer, die sich nach dem Abschluss ihrer Wanderung wieder auf dem Weg zurück nach Lukla befinden, flatternde Gebetsfahnen, lokale Teehäuser und darüber hinaus die außergewöhnlichen Landschaften sehen. Die Wanderung dauert 3-4 Stunden. 

Tag 4: Phakding – Namche Bazar

An diesem Morgen begeben wir uns in Richtung Namche Bazar, ein Dorf im Khumbu-Gebiet auf einer Höhe von 3440 Metern. Dies wird 5-6 Stunden dauern. Namche gilt als das wichtigste Handelszentrum der Khumbu-Region, weshalb hier viele nepalesische Beamte ihren Wohnsitz haben. Außerdem gibt es hier eine Polizeistation, eine Post und eine Bank.

Tag 5: Namche Bazar

Wir verbringen einen weiteren Tag in Namche Bazar zur Akklimatisierung und um akute Höhenkrankheit während der Wanderung zu vermeiden. In der Tat ist die Everest-Wanderung eine der abenteuerlichsten und härtesten Trekkingtouren. Wir bereiten uns auf die bevorstehende Wanderung vor, indem wir einen weiteren Tag in Namche zur Akklimatisierung verbringen werden. Wir werden eine anstrengende Tageswanderung (6-7 Stunden) nach Thame und zurück nach Namche zur Akklimatisierung unternehmen. Nach so einer langen Wanderung wirst du einen guten Schlaf in Namche haben.

Tag 6: Namche Bazar – Tengboche

Nach zwei Tagen in Namche sind wir jetzt bereit für die Weiterreise in Richtung Tengboche (3867 m, 4-5 Stunden). Die Strecke, der wir folgen, ist unglaublich, da wir den Dudh Koshi Fluss weit unter uns und auch Thamserku, Kangtega, Ama Dablam, Lhotse und den Everest, die sich vor uns erheben, sehen werden. Darüber hinaus werden wir auch lebhafte Erfahrungen voller Abenteuer machen, während wir entlang und durch Wälder, Rhododendron-Wälder, Mani-Wände, Chörten und Hängebrücken über den Fluss wandern.

Nach der Überquerung des Flusses geht es für 1,5 Stunden weiter in Richtung Tengboche Kloster. Das Kloster liegt inmitten einer Umgebung mit einigen der brillantesten Aussichtspunkte auf die Berge. Das Kloster wurde vor ein paar Jahren bei einem Erdbeben und Feuer zerstört und durch die Bemühungen des Sir Edmund Hillary Himalayan Trusts wieder aufgebaut.

Tag 7: Tengboche – Dingboche

Heute steigen wir hinauf in Richtung Dingboche (4358 m), ein Dorf im Chukhung-Tal mit einer Gesamtbevölkerung von rund 200 Personen (Schätzung von 2011). Dingboche ist ein beliebter Zwischenstopp für Wanderer und Kletterer, die auf dem Weg in Richtung Mount Everest, Ama Dablam oder Imja Tse sind. Die Wanderer verbringen in der Regel zwei Nächte zur Akklimatisierung in Dingboche. Das Dorf ist umgeben von vielen Lodges und Zeltflächen. Der Imja-Fluss fließt direkt östlich des Dorfes. Dingboche verfügt über Internet (Satellitentechnik), da es viele Internet-Cafés in der Umgebung gibt, und eines der weltweit höchsten Billardzimmer. Die heutige Wanderung dauert 5-6 Stunden. 

Tag 8: Dingboche

Ruhetag in Dingboche zur Akklimatisierung. 

Tag 9: Dingboche – Lobuche

Lobuche (4928 m) ist ein weiterer beliebter Wanderort in Nepal. Die Besteigung dieses Gipfels bietet eine Vielzahl von aufregenden Strecken. Wir wandern bergaufwärts nach Lobuche über Almwiesen und Yak-Weiden in Richtung South Ridge, das Ende des Khumbu-Gletschers. Der Aufstieg wird steiler und schwieriger. Dieser Ort zeigt die Steindenkmäler von sechs Sherpas sowie die Denkmäler von anderen Bergsteigern, die in einer Lawine gestorben sind. Sobald wir Lobuche erreichen, können wir eine hervorragende Aussicht auf den Sonnenuntergang genießen. Die heutige Wanderung beträgt ca. 5-6 Stunden. 

Tag 10: Lobuche – Gorak Shep

Gorak Shep (5160 m), vom Dalai Lama als Stufen zum Himmel bezeichnet, ist ein gefrorenes Flussbett, das mit Sand bedeckt ist, in der Nähe des Mount Everest.

Die häufigsten Trekkingtouren zum Everest Basecamp (5320 m) betrachten den Ort als letzte Stelle zur Akklimatisierung. Gorak Shep ist auch das beste "Sprungbett" für eine Besteigung des Kala Patthar, der wie eine riesige Düne über dem Flussbett aufragt.

Der Weg zum Basislager folgt dem Khumbu-Gletscher, ein einzigartiges Merkmal der Himalaya-Gletscher. Die Wanderung heute dauert 6-7 Stunden. 

Tag 11: Gorak Shep – Kala Patthar – Pheriche

Am nächsten Morgen beginnen wir mit unserer Wanderung zum Kala Patthar (5550 m) für die beste Aussicht auf den Everest. Es gilt als eine der höchsten Höhen, die die meisten ohne Klettererlaubnis erreichen werden. Diesen Teil zu erreichen ist der Traum aller Wanderer, da man von hier aus den vollen Anblick des Mount Everest genießen kann. Aufgrund der Struktur des Everest kann man den Gipfel vom Basislager aus nicht sehen.

Zeit, nach Pheriche hinabzusteigen, ein Dorf oberhalb des Tsola-Flusses. Der Weg ist nicht so schwierig im Vergleich zu anderen Abschnitten der Wanderung und die Landschaft wird dich ständig beeindrucken. Pheriche ist nicht nur ein beliebter Zwischenstopp für Wanderer und Bergsteiger, sondern auch die Heimat der Himalayan-Rescue-Association. Einheimische vor Ort hielten Yaks und pflanzten Kartoffeln und Buchweizen, also ist es vor allem ein Bauerndorf. Allerdings arbeiten die Menschen vor Ort jetzt als lokale Guides und Gepäckträger (im Sommer). Die Wanderung heute (einschließlich Rückkehr nach Pheriche) dauert 6-7 Stunden.

Tag 12: Pheriche – Kenjuma

Heute wandern wir in Richtung Kenjuma (3500 m), um nach Monjo zu gelangen. Wir übernachten in Kenjuma und wandern etwa 5-6 Stunden. 

Tag 13: Kenjuma – Monjo

An diesem Morgen werden wir in Richtung Monjo (2855 m) wandern, ein schönes Sherpa-Dorf. Auf dem Weg überqueren wir die Edmund Hillary Bridge. Kurz danach erreichen wir das Dorf, das von Lodges umgeben ist. Während wir durch das Dorf wandern, können wir die ländliche Umgebung der abgelegenen Gebiete und die unbezahlbare und spektakuläre Aussicht auf die schneebedeckten Berge genießen. Erlebe die Sherpa-Kultur in Monjo. Die Wanderung heute dauert 4-5 Stunden. 

Tag 14: Monjo – Lukla

Heute kehren wir zurück nach Lukla (2800 m), wo die Wanderung begann. Der Pfad wird dir bekannt sein, aber dieses Mal werden dir auch neue Details auffallen. Sobald du in Lukla ankommst, hast du genug Zeit, um dich mit diesem bemerkenswerten Ort vertraut zu machen. Du wanderst heute für etwa 4-5 Stunden. 

Tag 15: Lukla – Kathmandu

Heute fliegst du zurück nach Kathmandu. 

Tag 16: Kathmandu

Mache das Beste aus deinem Aufenthalt hier, da du morgen dieses spannende Land verlassen wirst. 

Tag 17: Kathmandu

Freier Tag in Kathmandu.

Tag 18: Kathmandu

Der letzte Tag deiner Reise. Deine Reise endet in Kathmandu, für gewöhnlich um 12 Uhr. Wir wünschen dir eine angenehme Reise nach Hause und sind uns sicher, dass du einige schöne Erinnerungen an Nepal mit nach Hause nehmen wirst.

Deine persönliche my.shoestring-Seite bietet dir die Möglichkeit mit anderen Reisenden vor und nach deinem Trip Kontakt aufzunehmen. Du kannst Tagebuch schreiben und Bilder von deinen Reisen hochladen. Besuche my.shoestring noch heute.

Wenn du deine Reise buchst, überprüfe, ob du vielleicht eine zusätzliche Nacht im Hotel nach der Tour brauchst, da eine Übernachtung an Tag 18 nicht inbegriffen ist. 

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren