Alternate Text

Südafrika & Swasiland

Abenteuer pur!

Buchen Ab € 1.199,-
GRUPPENGRÖßE: 6-20 | 13 TAGE

Wilkommen

Bestaune die Tierwelt im Krüger Nationalpark, triff die farbenfrohen, freundlichen Einwohner von Swasiland, zelte im Mlilwane Game Reserve, genieße die herrlichen Strände von Kwa Zulu-Natal und bestaune die majestätischen Drakensberge auf unserer speziell arrangierten Budgetreise durch Südafrika und Swasiland.

Einreise- und Gesundheitsinformationen

Einreisebestimmungen Südafrika für deutsche Staatsangehörige

(Quelle: Auswärtiges Amt, Stand 01.06.2018)

Welche Reisedokumente benötige ich für meine Südafrika-Reise?
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja (Ausnahme: Kinderreisepass mit Verlängerungs- oder Aktualisierungsetikett)

Dein Reisepass sollte, auch wenn nicht erforderlich, über die Reise hinaus mindestens noch 6 Monate gültig sein.

Die Einreise- und Visabestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern. Bitte informiere dich zusätzlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Hast du weitere spezifische Fragen? Erkunde dich bei der Konsularabteilung der Botschaft bzw. der Konsulate Südafrikas in Deutschland.

Dein Reisepass muss maschinenlesbar (Ausnahme gilt für bei Verlust/Diebstahl ausgestellte Ersatzdokumente) sowie mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und auch bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Auch bei Weiterreise von Südafrika in andere Länder mit anschließender Rückkehr nach Südafrika solltest du daher darauf achten, für alle Ein- und Ausreisestempel noch freie Seiten im Pass zu haben.

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Südafrika?

Für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigst du als deutscher Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines am Einreisetag noch ausreichend gültigen deutschen Reisepasses (siehe Reisedokumente) und eines gültigen Rückflugscheines wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitor's visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch maximal mit einer Gültigkeit von bis zu 90 Tagen erteilt.

Gemäß den neuen Einreisebestimmungen von 2014 führt die Überschreitung jeder Aufenthaltserlaubnis („overstay“) auch um wenige Tage zu einer Einreisesperre.

Hinweise für Inhaber von deutschen Reiseausweisen
Die in Notfällen von der Bundespolizei in Deutschland bei der Ausreise ausgestellten "Reiseausweise" sind nicht für eine Einreise nach Südafrika gültig, da sie kein Lichtbild enthalten und auch nur für eine Gültigkeitsdauer von bis zu 30 Tagen ausgestellt werden. Inhaber von in Deutschland ausgestellten "Reiseausweisen für Flüchtlinge (gem. Abkommen vom 28.07.1951)", Inhaber von deutschen "Reiseausweisen für Flüchtlinge (gemäß Abkommen vom 15.10.1946)", Inhaber von "Reiseausweisen für Staatenlose", sowie Inhaber von "Reisedokumenten" unterliegen der Visumspflicht für Südafrika.

Was muss ich bei der Einreise von Minderjährigen beachten?
Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise eine Geburtsurkunde vorweisen. Diese muss nicht zwangsläufig in englischer Sprache verfasst sein. Um Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise zu vermeiden, empfehlen wir dir aber internationale Geburtsurkunden bzw. gegebenenfalls beglaubigte englische Übersetzungen mitzuführen, diese kannst du ganz leicht bei deinem Standesamt beantragen.

Reist ein Minderjähriger nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile, gilt weiterhin, dass der nicht anwesende Elternteil eine Einverständniserklärung für die Reise (eidesstattliche Versicherung („affidavit“), eine beglaubigte Passkopie und Kontaktdaten bereitstellt. Eine Einverständniserklärung ist nicht erforderlich, wenn ein alleiniges Sorgerecht vorliegt (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht oder Sterbeurkunde oder Negativbescheinigung des deutschen Jugendamts sind erforderlich, wenn die minderjährige Person in Deutschland wohnhaft ist).

Personen, die mit Minderjährigen reisen, welche nicht ihre eigenen Kinder sind, müssen eine beglaubigte Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Kindes, sowie eidesstattliche Versicherungen („affidavit“), beglaubigte Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Eltern bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes vorlegen.

Es wird dringend empfohlen, englischsprachige Erklärungen, Urkunden bzw. Übersetzungen vorzulegen. Spezifische Fragen kann nur das Department of Home Affairs (www.dha.gov.za) bzw. die südafrikanischen Auslandsvertretungen verbindlich beantworten.

Für nicht-deutsche Staatsangehörige können abweichende Regelungen gelten als die oben aufgeführten!

Für nicht-touristische, längerfristige Aufenthalte können ebenfalls abweichende Regelungen gelten, genauso wie für die Einreise aus anderen Ländern als Deutschland (z.B. erfordern einige Länder den Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet)!

Gesundheitsinformationen

Welche Impfungen sind wichtig, was empfiehlt sich für die Reiseapotheke und was musst du sonst alles beachten? Weiterführend Infos zum Thema Gesundheit zur Vorbereitung und während der Reise findest du hier:

https://shoestring.de/suedafrika-rundreise/gesundheit

Einreisebestimmungen Swasiland für deutsche Staatsangehörige

(Quelle: Auswärtiges Amt, Stand 01.06.2018)

Welche Reisedokumente benötige ich für meine Reise nach Swasiland?

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Dein Reisepass muss noch mindestens sechs Monate nach Einreise gültig sein.

Bitte informiere dich zusätzlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Hast du weitere spezifische Fragen? Erkunde dich bei der Konsularabteilung der Botschaft bzw. der Konsulate von Swasiland in Brüssel.

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Swasiland?

Du erhältst bei Einreise eine touristische Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage. Verlängerungen für maximal weitere 60 Tage kannst du beim Innenministerium beantragen.

Für alle anderen Reisezwecke ist die Einholung eines Visums vor Einreise erforderlich

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen:

Allein reisende Minderjährige benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung beider sorgeberechtigter Elternteile; für Minderjährige, die nur mit einem Elternteil reisen, ist die Zustimmungserklärung des anderen Elternteils notwendig.

Für nicht-deutsche Staatsangehörige können abweichende Regelungen gelten als die oben aufgeführten!

Für nicht-touristische, längerfristige Aufenthalte können ebenfalls abweichende Regelungen gelten, genauso wie für die Einreise aus anderen Ländern als Deutschland (z.B. erfordern einige Länder den Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet)!

Gesundheitsinformationen

Welche Impfungen sind wichtig, was empfiehlt sich für die Reiseapotheke und was musst du sonst alles beachten? Weiterführend Infos zum Thema Gesundheit zur Vorbereitung und während der Reise findest du hier:

https://shoestring.de/suedafrika-rundreise/gesundheit



Fluginformationen

Disclaimer

Pocket money

Joint kitty

Während der Reise werden zwei Leute mit euch reisen: ein Fahrer und ein englischsprachiger Tourleader. Gemeinsam sind sie für die Zubereitung von Mahlzeiten verantwortlich. Alles, was sie zum kochen brauchen, wird im Truck sein.
In den meisten Orten isst du zusammen mit deinen Mitreisenden am Truck. Der Tourleader sammelt Geld von allen Teilnehmern ein für das "Joint Kitty", eine gemeinsame Börse, um die Nahrungs- / Nebenkosten zu finanzieren. Es wird von euch erwartet, abwechselnd bei der Vorbereitung der Mahlzeiten, dem Abwasch und Einkauf zu helfen. Alle Einkäufe werden in einem Protokoll festgehalten, wenn am Ende Geld übrig bleibt, wird es wieder an dich und deine Mitreisenden ausgezahlt.. Der Tourleader wird in der Regel auch Geld für gemeinsame Trinkgelder einsammeln, um zu vermeiden, dass ihr jedes Mal einzeln Trinkgeld geben müsst.. Auch dies wird wieder dies transparent gemacht.

Der empfohlene Bargeld für das Kitty beträgt ca. € 100, - bis € 150 pro Person. Das hängt natürlich von der Gruppengröße ab. In kleineren Gruppen ist es möglich, dass diese Menge höher ist. Wenn die Gruppe weniger als 9 Teilnehmer hat, wird sich der Tourleader auch als Fahrer fungieren.

Übernachtung und Transport

Transport:

Während der Reise fahren wir mit unserem eigenen Truck, den wir auch für Safaris nutzen.
Aus Platzgründen können im Truck leider keine Hartschalenkoffer transportiert werden. BItte packe dein Gepäck in einen Koffer mit weicher Schale, eine Reisetasche oder einen Reiserucksack.

Die Flughafentransfers sind nicht im Preis inkludiert.

Unterkunft:

Während der Reise übernachtest du auf guten Campingplätzen, manche sogar mit Pool.Die Campingplätze sind fast ausnahmslos mit guten Sanitäranlagen ausgestattet. Es ist nicht möglich, ein Einzelzelt zu reservieren. Wenn du ein Zelt für dich alleine möchtest, musst du es dir selber mitbringen. Die Camping-Ausrüstung wird auf dem Truck transportiert. Die einzigen Dinge, die du selbst mitbringen musst, sind ein Schlafsack, Inlett und ein Handtuch. 

In Pretoria,St. Lucia und Drakensberg übernachtest du in einfachen Hostels mit Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad. Hier kann es sein, dass du auch mit Personen anderen Geschlechts auf ein Zimmer eingeteilt wirst.

Mahlzeiten:

Mahlzeiten sind nicht im Preis inklusive. An vielen Orten ist es möglich, auszugehen und zu Abend zu essen. Manchmal kann es praktisch sein, gemeinsam am Truck zu essen (Frühstück, Mittagessen und gelegentliches Abendessen). Der Tourleader wird dir sagen, wenn dies der Fall ist und das Geld vor dem Kaufen und Zubereiten der Lebensmittel mit Hilfe der Teilnehmer einsammeln. Es ist beabsichtigt, dass ein paar Leute sich bei Aufgaben wie dem Schneiden von Gemüse, Tisch decken und Geschirr waschen, abwechseln. Die Kosten werden in einem Buch festgehalten, in welches jeder Einsicht hat. An manchen Orten gibt es kein Wasser, so dass ihr auf eure Vorräte angewiesen seid. Bitte versuche an diesen Orten sehr sparsam mit dem Wasser zu sein.

Benutzung des Zeltes:

In der ersten Nacht, in der du in der Natur zeltest, wirst du dich vielleicht aufgrund der neuen Umgebung unsicher fühlen. Wir können aber versichern, dass eigentlich alle Tiere (außer kleptomanischen Affen) sich vor Menschen fürchten oder gar nicht interessiert an ihnen sind und sich nur selten nähern. Jeder entscheidet zu Beginn der Reise, mit wem er/sie sich das Zelt teilen möchte. Während der gesamten Reise bist du für dein Zelt verantwortlich. Du musst das Zelt selber auf- und abbauen und sauber halten. Es ist nicht notwendig, eine eigene Schlafmatte oder ein Moskitonetz mitzunehmen. Die Zeltklappen sind mit Moskitonetzen ausgestattet und ungefähr 4 cm dicke Matratzen werden bereitgestellt.

Hier sind einige Tipps für das Auf- und Abbauen der Zelte:

*Achte beim Aufbau des Zeltes darauf, dass das Zelt auf einem flachen Stück Boden aufgebaut wird und du es nicht am Ende eines Tals/Gefälles positionierst, für den Fall, dass es regnet. Entferne scharfe Steine und Dornen, etc. um Schäden an der Bodenplane und dem Innenzelt zu vermeiden.

*Platziere das Zelt so wenig wie möglich unter Bäumen. Manche Bäume schütten Harz aus und das ist schlecht für das Zelttuch.

*Es ist besser mit dem Kopf am Eingang zu schlafen. Dadurch verhinderst du, den Reißverschluss mit deinen Füßen zu beschädigen.

*Achte darauf, den Reißverschluss in der Nacht (und während des Tages) zu schließen, um dich vor Käfern und Insekten zu schützen.

Achte auf die Zelte und die Campingausrüstung, da andere sie nach dir benutzen werden.

Natur und Umwelt:

Um die Umwelt und dich selbst zu schützen, beachte bitte die folgenden Hinweise:

*Die Campingplätze, auf denen du übernachtest (in den Wildparks) sind eingezäunt.

*Schlafe nicht mit einem offenen Zelt.

*Lass Toilettenpapier nicht einfach zurück, sondern nimm es mit und schmeiß es in den Müll. Sammle Papier in Plastiktüten, bis du es wegwerfen kannst.

*Sei vorsichtig beim Sammeln von Holz; manchmal können Skorpione in dem toten Holz leben. Ein Stich von einem Skorpion ist für gewöhnlich kein Problem, aber kann schmerzhaft sein. Also tritt am besten zuerst gegen das Holz.

*Die Parks sind in erster Linie für den Schutz der Natur. Störe die Tiere nicht, zum Beispiel, wenn du dir gerade ein besseres Foto wünschst. Sei leise und schreie nicht in ihre Richtung, sodass die Tiere mehr Vertrauen in Menschen bekommen.

*Beobachte deine Mitreisenden, während wir die Tiere beobachten. Teilnehmer, die eine Videokamera mit Mikrofon dabei haben, können den Geräuschen der Tiere lauschen, die sie aufnehmen.

*Seltsamerweise empfinden Tiere das Geräusch eines ruhigen Motors nicht als störend. Geräusche von Menschen sind beunruhigender für die Tiere.

*Musikinstrumente und Radios sind in den Wildparks verboten. Lausche im Gegensatz den Geräuschen der Wildnis: das Kläffen von Zebras, das Heulen der Hyänen und das mächtige Brüllen der Löwen.

*Manche Teilnehmer bitten uns, Schlangen zu entdecken. Schätze dich glücklich, wenn du eine siehst, da sie sehr schüchtern sind und selten gesehen werden.

*Wenn du eine Safari machst (Fahrt durch den Wildpark) solltest du NIEMALS aus dem Auto steigen. Wenn du aussteigst, muss dies immer vom Tourleader oder dem Guide genehmigt werden.

*Werfe keinen Müll oder Zigarettenstummel aus dem Truck.

*Füttere nicht die Vögel, Affen oder andere Tiere.

Tour Leader

Unsere Touren werden von gut ausgebildeten, einheimischen Tour Leadern begleitet (auf deutsch oder englisch). Sie kennen ihre Heimat sehr gut, können dir viele Hintergrundinformationen und tolle Tipps geben und stellen sicher, dass deine Reise reibungslos verläuft. Sie wissen genau bescheid, was im Notfall zu tun ist, sind aber keine "wandelnden Lexika". Darum empfehlen wir dir in jedem Fall, einen guten Reiseführer (in Buchform) mitzunehmen. Dein Tour Leader erwartet am Ende der Reise ein Trinkgeld, wenn er/sie den Job gut gemacht hat. Unsere Empfehlung ist hier 1 € pro Reisetag (pro Person).

Buchst du vor Ort eine Exkursion, werden diese auch in Englischer Sprache durchgeführt.

Schwierigkeitsgrad der Tour

Diese Reise wird mit dem Schwierigkeitsgrad B eingestuft.

Die Schwierigkeit unserer Reisen ist sehr unterschiedlich. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Schwierigkeitsgrad einer Reise von der persönlichen Wahrnehmung abhängig ist. Um einen Eindruck von der Schwierigkeit einer bestimmten Reise zu bekommen, haben wir ein Ordnungssystem entwickelt.

Kategorie A: einfache Reise, für jeden möglich. Kurze Wege, gute Hotels, langsames Reisetempo.

Kategorie B: auch für jeden möglich. Manchmal weitere Entfernungen. Gute Hotels und Campingplätze, manchmal abenteuerliche Übernachtungsmöglichkeiten, Reisen in normalem Tempo.

Kategorie C: möglich für jeden, der sich vorbereitet und flexibel ist. Es gibt anstrengendere Teile während der Reise, wie zum Beispiel längere Entfernungen oder Wandertouren. Mehrere Nächte werden in einfacheren Unterkünften verbracht.

Kategorie D: eine relativ schwierige Reise, lange Entfernungen, oft einfache Unterkünfte und Zelte und anspruchsvolle Wanderungen.

Die Reise "Südafrika und Swasiland" fällt unter Kategorie B. Jede einigermaßen gesunde Person kann an dieser Reise teilnehmen. Denke daran, dass wir durch Entwicklungsländer reisen, mit niedrigerem Lebensstandard, als du von zu Hause gewohnt bist. Einige Reisetage sind lang. Abgesehen davon können Straßen aufgrund von schlechten Wetterverhältnissen oder des baulichen Zustands manchmal gesperrt sein. In solchen Fällen ist ein Umweg unvermeidbar. Camping ist in Afrika sehr beliebt, vor allem in den Natinoalparks. Die Facilities dort sind in der Regel sehr gut. Fast überall kannst du duschen. Die Reisenden sollten darauf vorbereitet sein, ab und zu mitzuhelfen - z.B. beim Spülen oder Kochen. Eine flexible und positive Einstellung ist wichtiger als eine gute, körperliche Fitness. 

Nachaltigkeit

In entfernte Ecken dieser Welt zu reisen hat neben der positiven Erfahrung natürlich auch seine Konsequenzen. Wir bei Shoestring versuchen, diese auf ein Minimum zu begrenzen. Wir versuchen, die Nutzung von Plastikflaschen auf Wanderungen durch Nepal zu vermeiden und lassen auch keinen Müll auf unseren Reisen durch Afrika zurück. Unsere Mitarbeiter achten besonders auf solche Sachen, um sicherzustellen dass wir so wenig Einfluss auf die Natur wie möglich nehmen. Weiterhin unterstützen wir eine Reise lokaler Projekte, zum Beispiel um dabei zu helfen, die Versorgung mit sauberem Trinkwasser sicherzustellen und dafür zu sorgen, dass Kinder gegen Tuberkulose geimpft werden. Um mehr über die verschiedenen Projekte und darüber, was du selbst tun kannst, zu erfahren, klicke hier.

Weitere wichtige Infos für deine Reise

Reiserücktritt
Du kannst gegen Zahlung einer Stornogebühr laut unserer Stornostaffel nach Buchung von deiner Reise zurücktreten (s. auch unsere AGB):

• bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 20% des Reisepreises
• bis zum 21. Tag vor Reiseantritt 40% des Reisepreises
• bis zum 14. Tag vor Reiseantritt 60% des Reisepreises
• bis zum   7. Tag vor Reiseantritt 80% des Reisepreises
• ab dem   6. Tag vor Reiseantritt bis zum Tag des Reiseantritts oder bei Nichtantritt der Reise 95% des Reisepreises

Bitte beachte:
Für vermittelte Flugleistungen gilt die Stornostaffel der Airline.
Für den Inka Trail in Peru gelten 100% Stornogebühren.


Reiseversicherung
Eine Reiseversicherung, inkl. Rücktrittsversicherung und einer Abdeckung für Kranken-Rücktransportkosten, ist dringend zu empfehlen. Checke in jedem Fall, ob sie alle Aktivitäten, die du unternehmen wirst, wie z.B. Trekking und Rafting abdecken. Viele ‘kostenlose’ Versicherungen, die in Bank-Angeboten, Kreditkarten, etc. enthalten sind, sind für unsere Touren meist unzureichend. Daher solltest du deine Police genau überprüfen. 

Die Reiseversicherung ist nicht standardmäßig im Preis enthalten, wir können dies aber gern für dich regeln. Wir arbeiten mit der Allianz Global Assistance (früher ELVIA) zusammen, die für jede Art von Reisen die passenden Versicherungspakete bereitstellt. Falls du weitere Informationen zu einer Versicherung wünschst, gib uns einfach einen Hinweis im Anmerkungs-Textfeld bei der Online-Buchung. Oder buche deine Versicherung direkt selbst online ein, auf der Homepage der Allianz Global Assistance.

Reisezeit
Wir achten bei Shoestring natürlich darauf, dass unsere Reisetermine zu geeigneten Reisezeiten im jeweiligen Reiseziel stattfinden. Es kann trotzdem sein, dass einige Reisetermine in der Neben- bzw. Zwischensaison und damit in schwül-warmen Perioden (bis zu 40° C) oder der Regenzeit liegen. Diese Reisezeiten haben oft den Vorteil, dass nicht so viele Touristen unterwegs sind, während in der Hochsaison viele Sehenswürdigkeiten überlaufen sind. Du findest bei jedem Reiseziel unter dem Tab „Reiseinfos“ weiterführende Informationen zur besten Reisezeit für dein Reiseziel, falls es dir wichtig ist, in der Hochsaison zu reisen.

Eingeschränkte Mobilität
Unsere Reisen sind nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Vermittlung von Flugleistungen
Bei unseren Shoestring Reisen sind keine internationalen Flüge enthalten (Ausnahme bilden Sonderangebote wie das Absurde Angebot oder die Reiseknaller). Die internationalen Flüge zu deiner Reise kannst du selbst flexibel auf den gängigen Flugportalen buchen. Solltest du unsicher sein, welche Flüge zur Reise passen, sind wir dir gern behilflich. Wir machen dir auch gern ein unverbindliches Angebot für passende Flüge und buchen diese auf Wunsch für dich mit. Gib dies einfach bei Buchung deines Landarrangements als Kommentar mit an. Wir buchen die separaten Flüge ausschließlich in der Funktion als Vermittler (s. Punkt 1 unserer AGB) zum tagesaktuellen Preis. Das Flugangebot, welches wir dir machen können, beinhaltet den tagesaktuellen Preis, der sich ändern kann. Flugverspätungen und Flugzeitenänderungen werden von den Fluggesellschaften durchgeführt und mitgeteilt, wir haben leider keinen Einfluss darauf und können die Informationen nur weitergeben. Bei verpassten Anschlussflügen oder ähnlichen Änderungen liegt die Verantwortlichkeit für die Kommunikation mit der Fluggesellschaft beim Reisenden selbst.

Adresse

Shoestring International 
Adventure Specialists GmbH
Essener Str. 5, D-46047 Oberhausen
www.shoestring.de                     

Telefonisch erreichst du uns unter 0208 827 15 50 oder schreibe uns eine E-Mail an [email protected]      

Öffnungzeiten: Montag bis Donnerstag 9:00-17:00; Freitag 9:00-16:00 (lokale Zeit in Deutschland)

Länderinformationen

Mehr Informationen zu Südafrika

Frequently Asked Questions

Frequently asked questions über Südafrika

Shoestring und Dritte verwenden Cookies (und andere Techniken), um diese Website zu analysieren, sie benutzerfreundlicher zu gestalten, Social Media anbieten zu können und relevante Angebote auf und außerhalb der Website anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmst du dem zu. Lies mehr.