Gepäck und Kleidung

Bring nicht zu viel Gepäck mit. Vieles für den täglichen Bedarf, besonders Kleidung, kann man in Vietnam günstig einkaufen. Alles, was du für deine Füße brauchst, sind ein paar gute, eingelaufene Wanderschuhe und ein Paar Flip- Flops oder Sandalen. Andere wichtige Sachen für die Packliste sind Sonnenbrille, Sonnencreme, Toilettensachen, ein Handtuch, eine Rolle Klopapier (für die optionale Wanderung), ein Erste Hilfe- Kit und notwendige Medizin, eine (Video)Kamera, genügend Speicherkarten und Ersatzbatterien, eine Taschenlampe, ein Taschenmesser (für den Flug nicht ins Handgepäck packen), ein Feuerzeug, ein paar Snacks oder Schokolade, einen Wecker, Schreibzeug, Bücher, deinen Reisepass mit gültigem Visum, genügend Traveller Cheques und Geld, eine Liste mit den Nummern aller deiner Traveller Cheques mit der Quittung (getrennt von den Traveller Cheques einpacken), alle wichtigen Reiseversicherungsdaten- und Dokumente,  Kopien deines Reisepasses und deiner Reiseversicherungsdokumente, Flugtickets, ein Buch mit Kontaktnummern und Adressen, ein Reiseführer und die Buchungsunterlagen der Reise.  Du könntest auch ein Fernglas, Landkarten oder Spiele einpacken. Kleine Sachen von Daheim, wie Postkarten, Stifte, etc. sind nette Geschenke für die Vietnamesen, die du vielleicht auf deiner Reise befreundest. Businesskarten sind auch sehr beliebt.

Am besten packst du dein Gepäck in einen Rucksack ohne Gestänge oder eine starke Wochenendtasche. Dazu einen kleinen Rucksack oder eine Schultertasche für das Handgepäck. Ein Koffer ist zu sperrig und unhandlich, vor allem im Nachtzug nach Hanoi. Außerdem empfiehlt sich ein dünner Geldgürtel für die wichtigsten Dokumente.

Die Stadtbewohner tragen oft westliche Kleidung wie Jeans. Auf dem Land trägt man dünne ‘Pyjamas’. Jeder trägt die traditionellen Spitzhüte (nón cài), die wie ein Schirm funktionieren. Im Norden werden dir die grünen Militärhelme auffallen, die Männer häufig tragen; manchmal zusammen mit einer Armeeuniform in Tarnfarben. Der traditionelle ‚ao dai‘ macht gerade ein erfolgreiches Comeback und wird bei jeder formalen Zusammenkunft getragen. Es ist das auffallendste Stück Frauenkleidung in Vietnam. Ein einfach designtes, aber charaktervoller Zweiteiler mit Satinhosen mit weiten Beinen und einer langen Bluse mit Zipfeln, die über das Knie reichen und an beiden Seiten von der Hüfte ab gesplittet sind. Die Vietnamesen ziehen sich informell an, aber schätzen schicke Kleidung. Kinder und Farmarbeiter tragen Shorts. Frauen tragen dagegen nie kurze Hosen und auch für Männer werden lange Hosen als angemessener angesehen. Am Strand darfst du einen Badeanzug tragen, aber oben-ohne in der Sonne zu liegen ist verboten. Packe dünne Baumwollkleidung ein. Es ist kein Problem für beide Geschlechter, kurze Ärmel zu tragen so lange der Oberarm und die Schultern bedeckt sind. Für den Abend empfiehlt sich ein dünner Rollkragenpulli oder ein langärmeliges Hemd mit hohem Kragen gegen die Insekten. Packe lieber weniger als mehr ein, denn was dir fehlt, kannst du immer noch einkaufen. Ein Schirm bietet Schutz gegen Regen und Sonne. Wenn die Sonne am höchsten steht, empfiehlt sich eine Kopfbedeckung. Ein warmer Pulli oder eine warme Jacke sind im Winter im Norden ein Muss, vor allem in den Bergen. Regenklamotten sind gut während des Monsuns. Vielleicht packst du auch ein Moskitonetz ein, da diese in vietnamesischen Unterkünften nicht Standard sind. Du kannst sie allerdings auch in Vietnam kaufen. 

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren