Religion

In der sozialistischen Republik von Vietnam (auf marxistischen Prinzipien gegründet) spielt Atheismus eine große Rolle. Der Staat unterstützt keine Religion oder Konfession. Die Bevölkerung kann allerdings jede Religion ausüben, so lange sie nicht die Gesetze oder die Politik des Landes untergraben. In den Augen des Staates sind alle Religionen und auch der Atheismus gleichgestellt. Die vorherrschensten Religionen sind der Buddhismus, der Konfuzianismus und der Taoismus. Diese sind mit dem Animismus und dem Glauben an die Vorfahren vermischt und mehr oder weniger zu einer Religion verschmolzen, die ‚Tam Giao‘ genannt wird. Viele Vietnamesen bezeichnen sich als Buddhisten oder Taoisten, obwohl in der Praxis keine großen Unterschiede auszumachen sind. Die buddhistischen Pagoden sind ein Mischmasch aus Buddha-Statuen, Bildnissen der vietnamesischen Vorfahren, Hindu-Swastikas und taoistischen Symbolen, besonders dem Yin und Yang. Es gibt rund 5 Millionen Anhänger der römisch-katholischen Kirche, vor allem rund um Ho Chi Minh City und unter den Bergstämmen. Es bestehen auch kleine Minderheiten von Animisten, Moslimen und Hindus. Außerdem findet man hier zwei religiöse Sekten, die im 20. Jahrhundert gegründet wurden und die es nur in Vietnam gibt: Cao Dai und Hoa Hao. Cao Dai wurde 1926 von dem vietnamesischen Medium Ngo Minh Chieu gegründet und umfasst alles, was er als die besten Aspekte der östlichen und westlichen Religion verstand (Buddhismus, Taoismus, Konfuzianismus, Christentum, Islam, Spiritismus und Ahnenkult). Es gibt einen Gott namens Cao Dai. Ein Medium stellt während Séance-Sitzungen den Kontakt mit dem Gott und der Geisterwelt her. Das Medium bekommt Nachrichten von religiösen Figuren wie Buddha, Jesus, Lao Tse, Konfuzius und Mohammed, aber auch von historischen Persönlichkeiten wie Jeanne D’Arc, Napoleon, Churchill, Victor Hugo und Shakespeare. Cao Dai hat eine religiöse Hierarchie, die der römisch-katholischen Kirche ähnelt, mit einem Papst, Kardinälen, Bischöfen und Priestern. Ihre Roben unterscheiden sich in der Farbe von denen der normalen Anhänger. Mittlerweile gibt es 3 Millionen Anhänger des  Cao Dai, vor allem in Südvietnam.  Das Zentrum der Religion liegt in der Stadt Tay Ninh, knapp 100km von Ho Chi Minh City entfernt. Im farbenfrohen Tempel in Tay Ninh gibt es jeden Mittag Meditationen und Gottesdienste und Besucher können auf dem Balkon daran teilnehmen. 

Wrong entry
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Email already exists
The entered email address already exists.
Please enter a different email address to subscribe to the newsletter.
Leider ist etwas schief gelaufen.
Leider ist etwas schief gelaufen, wir entschuldigen uns. Bitte versuche, die Seite erneut zu laden.
Success

Du hast dich erfolgreich für den Newsletter registriert!

Wöchentlichen Newsletter (englischsprachig) abonnieren

Abonnieren